Polizei sprengt private Party, ein Gast versteckt sich im Kühlschrank

Toledo - Eine kuriose Mitteilung veröffentlichte die Polizei der spanischen Stadt Toledo.

Ein Partygast soll sich laut Polizei im Kühlschrank versteckt haben. (Symbolbild)
Ein Partygast soll sich laut Polizei im Kühlschrank versteckt haben. (Symbolbild)  © 123rf.com/loganban

Bei Facebook schrieben die Polizisten: "Dieses Wochenende mussten wir ausrücken, um eine Party mit 29 Leuten zu beenden."

Einsatzort war ein Haus im historischen Zentrum von Toledo, berichtet die spanische Tageszeitung "La Voz de Galicia". 

Als die anwesenden Gäste mitbekamen, dass die Polizei auf dem Weg war, fingen sie eilig an, über das Treppenhaus zu flüchten, andere versteckten sich. Ein Partybesucher sei dabei besonders "kreativ" geworden...

Im Post der örtlichen Polizei heißt es nämlich weiter: "Einer kam aus dem Kühlschrank".

"Ein anderer war unter dem Bett, sie kamen auch aus den Schränken, aus dem Lagerraum, von der Terrasse..."

Auf die Schliche kamen die Gesetzeshüter der illegalen Sause, weil ein Nachbar die Polizei benachrichtigt hatte.

Dem Veranstalter und den Teilnehmern drohen nun Bußgelder zwischen 601 und 30.000 Euro, weil sie gegen die in der Region um Toledo noch immer gültigen Coronavirus-Regeln verstoßen haben. Das sei teuer, erklärte die Polizei, "aber was auf dem Spiel steht, ist unbezahlbar".

"Wir hoffen, dass es nicht wieder vorkommt", verurteilte ein Stadtrat die Party. Gleichzeitig bedankte er sich bei den anderen Einwohnern für die Einhaltung der vorübergehend gültigen Maßnahmen und erklärte, dass eine zweite Corona-Welle "etwas Schreckliches für die Gesundheit" der Menschen "und die Wirtschaft der Stadt und des Landes sein würde".

Titelfoto: 123rf.com/loganban/Jaromir Chalabala

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0