Pumuckl soll Kindern in der Corona-Krise helfen

München - Der Pumuckl ist fast immer fröhlich und zu einem Schabernack aufgelegt, aber er kann auch mal wütend sein.

Die Zeichentrickfigur "Pumuckl" treibt nicht nur den Meister Eder in die Weißglut, sie hilft künftig auch Kindern beim Umgang mit ihren Gefühlen. (Archivbild)
Die Zeichentrickfigur "Pumuckl" treibt nicht nur den Meister Eder in die Weißglut, sie hilft künftig auch Kindern beim Umgang mit ihren Gefühlen. (Archivbild)  © Fotoreport/dpa

Deshalb soll der rothaarige Kobold jetzt Kindern und ihren Familien durch die Corona-Krise helfen - und das mit einem Heft mit dem Titel MucklMAG.

Das Magazin wendet sich direkt an Kinder, die dadurch spielerisch lernen sollen, mit starken Gefühlen umzugehen.

"Wenn man starke Gefühle erlebt wie während einer Pandemie, dann ist es hilfreich zu wissen, woher sie kommen und warum wir sie haben. Unsere Wissenstexte und -rubriken wollen genau das verdeutlichen", heißt es auf der Webseite des Magazins.

Coronavirus in Hamburg: Mehr als 3500 Impfungen bei Aktionswoche
Coronavirus Coronavirus in Hamburg: Mehr als 3500 Impfungen bei Aktionswoche

Die Corona-Pandemie habe große Belastungen für die psychische Gesundheit von Kinder gebracht, sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (56, CSU).

Mit einer Kampagne, zu der auch das Pumuckl-Heft gehört, möchte das Ministerium auf das Thema und auf die verschiedenen Hilfsangebote aufmerksam machen.

So sind bei psychischen Notlagen die Krisendienste seit dem 1. Juli bayernweit rund um die Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 08006553000 erreichbar.

Titelfoto: Fotoreport/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: