Schülergruppe nach Südtirol-Fahrt in Corona-Quarantäne: Das ist der Stand der Dinge 

Rimbach - In der in Quarantäne genommenen Schülergruppe aus Südhessen gibt es nach Angaben des Kreises Bergstraße bislang keine nachgewiesene Infektion mit dem neuartigen Coronavirus.

Bislang konnte bei der Schülergruppe aus dem südhessischen Rimbach keine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen werden (Symbolbild).
Bislang konnte bei der Schülergruppe aus dem südhessischen Rimbach keine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen werden (Symbolbild).  © dpa/Felix Kästle

Dem Gesundheitsamt liege eine vorläufige Mitteilung des Labors vor, dass das Testergebnis bei sechs Teilnehmern der Klassenfahrt nach Südtirol negativ sei, teilte der Kreis am Sonntag mit. In zwei Fällen sei allerdings eine Grippe-Infektion (Influenza A) nachgewiesen worden.

Aus Sorge vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 müssen 99 Schüler und zehn Betreuer der Klassenfahrt der Martin-Luther-Schule in Rimbach vorerst zu Hause bleiben.

"Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Reisegruppe wurden vorsorglich für 14 Tage in Quarantäne genommen", teilte die Schule im Kreis Bergstraße am Samstag mit.

Die Reisegruppe mit Siebtklässlern war seit gut einer Woche zum Skifahren im Ahrntal gewesen. Vier Teilnehmer zeigten Symptome wie bei einem grippalen Infekt oder einer Grippe, die so auch bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus auftreten können.

Das Gesundheitsamt ordnete als Vorsichtsmaßnahme für alle Reiseteilnehmer nach ihrer Rückkehr am Freitagabend Quarantäne an. Südtirol war jüngst zum Risikogebiet für das neuartige Coronavirus erklärt worden.

Landrat Christian Engelhardt (CDU) äußerte Verständnis für Kritik am strikten Vorgehen der Behörde.

Man dürfe jedoch "nicht aus dem Auge verlieren, dass das neuartige Coronavirus für manche Menschen eine lebensbedrohliche Gefahr bedeutet", erklärte Engelhardt. "Deshalb sollte jeder für die Vorsorgemaßnahmen Verständnis aufbringen."

Die Siebtklässler aus der Martin-Luther-Schule in Rimbach waren auf Klassenfahrt in Südtirol gewesen und hatten dort Symptome eines grippalen Infekts gezeigt. 
Die Siebtklässler aus der Martin-Luther-Schule in Rimbach waren auf Klassenfahrt in Südtirol gewesen und hatten dort Symptome eines grippalen Infekts gezeigt.   © Screenshot Google Maps

Titelfoto: dpa/Felix Kästle

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0