Schriftliche Bitte an Lauterbach! Thüringen fordert Ende der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Erfurt - Thüringen hat sich für ein Ende der Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen ausgesprochen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) hat Post aus Thüringen bekommen. Wird er die einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen lassen?
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) hat Post aus Thüringen bekommen. Wird er die einrichtungsbezogene Impfpflicht fallen lassen?  © Kay Nietfeld/dpa

Wie aus einem Bericht der "Thüringer Allgemeine" hervorgeht, soll Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (53, Linke) Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) schriftlich gebeten haben, die einrichtungsbezogene Impfpflicht Ende September auslaufen zu lassen.

Demnach soll die aktuell noch geltende Corona-Impfpflicht im Gesundheitssektor kein Bestandteil der neuen Covid-Regeln sein.

Gegenüber der Tageszeitung erklärte die Linken-Politikerin, dass Lauterbach bei diesem Thema endlich einlenken müsse.

Konferenz der Gesundheits-Minister: Keine neuen Beschlüsse zu Masken und Isolation
Coronavirus Konferenz der Gesundheits-Minister: Keine neuen Beschlüsse zu Masken und Isolation

Am heutigen Donnerstag entscheidet der Bundestag über die Corona-Regeln für Herbst und Winter. Im Blickpunkt stehen dabei die Maskenpflicht im Gesundheitswesen und im öffentlichen Fernverkehr, nicht aber in Flugzeugen.

Geplant ist jedoch, dass die Bundesländer je nach Infektionslage selbst über die Corona-Maßnahmen bestimmen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: