"Sie sind Teil des Problems": Krankenschwester findet böse Notiz an ihrem Auto

Norwich (Großbritannien) - Dreiste Nachbarn gibt es zuhauf. Doch dreiste Nachbarn, die anonym bleiben wollen, sind eher selten. Die britische Krankenschwester Sam Halms fand an ihrem Auto einen Zettel, der sie fassungslos machte.

Sam Halms stellte ein Foto der unüberlegten Nachricht ins Netz.
Sam Halms stellte ein Foto der unüberlegten Nachricht ins Netz.  © Facebook Screenshot @Sam Halms

Sam Halms arbeitet im Krankenhaus "Norfolk and Suffolk NHS Foundation Trust" und hat wegen Corona alle Hände voll zu tun.

Als sie kürzlich zu ihrer nächsten Schicht aufbrechen wollte, konnte sie ihren Augen kaum glauben. Ein Nachbar hatte einen Zettel mit folgenden Worten an ihr Auto gesteckt:

"An die egoistische Person, die das liest: Ich sehe Sie immer wieder in Ihrem Auto wegfahren. Sie tragen keine Uniform, also ist dies völlig unnötig. Sie sind ein Teil des Problems. Bleiben Sie zu Hause und geben Sie Acht auf unser Land. Sie wurden gemeldet!"

Sam war so verärgert über die unangenehme Nachricht, dass sie ein Bild der Notiz auf Facebook postete. Dort stellte sie klar, dass sie selbst Krankenschwester ist und für den Nationalen Gesundheitsdienst arbeitet.

"Ich gehe jeden Tag zur Arbeit, um unser Land zu unterstützen, und das seit vielen Jahren, während Sie eindeutig Ihre Tage damit verbringen, mich zu beobachten", schrieb Sam.

Und weiter: "Wenn dies Sie erreicht hat, fühlen Sie sich jetzt hoffentlich wie ein kompletter Idiot und sollten zukünftig zweimal überlegen, bevor Sie Ihre Nase in das Geschäft anderer Leute stecken!"

Sams Facebook-Beitrag ging innerhalb kurzer Zeit viral und erhielt jede Menge Zuspruch. Viele User bedankten sich außerdem bei Sam für ihre wertvolle Arbeit während der Corona-Pandemie. Der anonyme Nachbar, der die Notiz verfasste, hat sich bislang nicht bei der Krankenschwester gemeldet.

Titelfoto: Facebook Screenshot @Sam Halms

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0