Siebter Todesfall in Hessen: Seniorin mit Corona-Infektion in Hanau gestorben

Hanau - Eine über 90 Jahre alte Frau ist am Donnerstag in Hanau nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. 

Die Frau befand sich in häuslicher Quarantäne (Symbolfoto).
Die Frau befand sich in häuslicher Quarantäne (Symbolfoto).  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Die Seniorin habe sich in häuslicher Quarantäne befunden, teilte Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) mit.

Das Sozialministerium hatte zuvor am Donnerstag hessenweit sechs auf den Erreger Sars-CoV-2 zurückzuführende Todesfälle gemeldet.

Der Todesfall in Hanau sei in dieser Statistik nicht mit aufgeführt, sagte eine Ministeriumssprecherin.

Kritik übte Kaminsky an dem von Hessens Sozialminister Kai Klose (Grüne) vor einer Woche mit der Führung des Planungsstabes "Stationäre Versorgung von Covid-19-Patienten" beauftragten Ärztlichen Direktor des Frankfurter Uni-Klinikums, Jürgen Graf.

Dieser habe bisher keine Aufgabenstellungen und keine Informationen kommuniziert.

Ebenso warte Hanau auf Schutzausrüstungen und Atemschutzmasken für Kliniken, Alten- und Pflegeheime, ambulante Pflegedienste, Jugendamt, Feuerwehr, Arztpraxen und deren Mitarbeiter, die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zugesagt worden waren.

Alle Infos für ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++!

Infos für Frankfurt und Hessen im +++ Corona-Ticker +++!

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0