Sport, Kultur, Gastro: Plant auch Berlin Lockerungen der Corona-Maßnahmen?

Berlin - Nach Einschätzung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (56, SPD) sind Lockerungen der Corona-Maßnahmen in der Stadt in absehbarer Zeit möglich.

Michael Müller (l., SPD), Berlins Regierender Bürgermeister, hält zeitnahe Corona-Lockerungen für möglich.
Michael Müller (l., SPD), Berlins Regierender Bürgermeister, hält zeitnahe Corona-Lockerungen für möglich.  © dpa/Jörg Carstensen

Entscheidungen dazu hat es bei der Senatssitzung am Dienstag nicht gegeben. Der SPD-Politiker stellte aber in Aussicht, dass über Lockerungen schon bei der nächsten Zusammenkunft der Senatsmitglieder gesprochen werden soll.

"Wir werden uns in der nächsten Woche konkret damit auseinandersetzen, was man anbieten kann, natürlich hauptsächlich unter freiem Himmel", sagte Müller. Dabei gehe es um Angebote für den Bereich der Kultur, des Sports und der Außengastronomie. Der Senat bereite sich darauf vor. Voraussetzung seien weiter fallende Infektionszahlen.

Gleichzeitig warnte der Regierende Bürgermeister vor zu großen Erwartungen. "Wenn Dinge ermöglicht werden, werden sie weiterhin einhergehen mit Regeln", betonte er. "Eine Kulturveranstaltung unter freiem Himmel wird auch nur in begrenztem Umfang möglich sein, mit wenigen Menschen, mit Abstand und Hygieneregeln."

Nach seiner Überzeugung werde sich das nicht schnell ändern. "Wir brauchen diese Regeln noch für längere Zeit, auch bei niedrigeren Infektionszahlen", sagte Müller.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner in einer Woche neu infizieren, lag in Berlin am Montag bei 121,7. Als wichtiger Schwellenwert gilt nach der Bundes-Notbremse die Marke 100.

Titelfoto: dpa/Jörg Carstensen

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0