Handschuhe, Masken und Co: So leiden Tiere unter der Corona-Pandemie

Hamburg - Falsch entsorgte Masken, Plastikhandschuhe und andere Corona-Schutzmaterialien können nach Angaben der Deutsche Wildtier Stiftung Tieren zum Verhängnis werden.

Unachtsam weggeworfene Schutzkleidung - wie FFP2-Masken - kann Tieren zum Verhängnis werden. (Symbolbild)
Unachtsam weggeworfene Schutzkleidung - wie FFP2-Masken - kann Tieren zum Verhängnis werden. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Beispielsweise können sich Haltegummis von Masken um die Schnäbel von Vögeln wickeln, oder Tiere verheddern sich mit Flügeln oder Füßen darin, warnt die Stiftung.

Außerdem fressen Vögel, aber auch Säugetiere wie Füchse und Wildschweine unbeabsichtigt Reste von Schutzkleidung.

So werden auch Wildtiere zu Opfern der Pandemie, sagt Stiftungsvorstand Klaus Hackländer.

Haltegummis von Masken können sich um die Schnäbel von Vögeln wickeln, warnt die Deutsche Wildtier Stiftung. (Symbolbild)
Haltegummis von Masken können sich um die Schnäbel von Vögeln wickeln, warnt die Deutsche Wildtier Stiftung. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Er rät: Abfälle wie Masken und Plastikhandschuhe nie lose wegwerfen, sondern in reißfeste, dichte Müllsäcke geben, fest verschließen und in den Restmüll geben.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa, Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0