Studentin leistet sich bösen Chat-Fail, dann schreibt ihr Professor eine Mail

Japan - Videokonferenzen sind in Zeiten von Corona der Hit. Doch man sollte genau aufpassen, sonst wird es schnell peinlich.

Faith leistete sich einen fetten "Zoom"-Fail.
Faith leistete sich einen fetten "Zoom"-Fail.  © Screenshot/Twitter/bryantfaith_

So auch im Falle von Faith, einer Studentin. In der Video-App "Zoom" machte sie Gebrauch der Chat-Fenster - im Glaube, es handelt sich um eine private Unterhaltung zwischen zwei Personen.

Doch weit gefehlt: Denn sie befand sich offenbar im offenen Chat, den auch ihr Professor mitlesen konnte.

Und der schickte ihr nun eine E-Mail, um ihr genau das mitzuteilen. Für die junge Studentin war dies wohl der Moment, am liebsten im Boden zu versinken.

So schrieb Professor Mclellan: "Liebe Faith, ich schreibe dir, um dich zu informieren, dass ich alles sehen kann, was du im Chat schreibst", beginnt er seine Mail.

Seiner Meinungen nach sind die Nachrichten der Studentin unangebracht. Denn in diesen bezeichnete sie sich unter anderem als "ass" und "freak bitch".

Weiter fuhr er fort: "Es ist gegenüber der Klasse störend und ich billige diese Art von Verhalten während meiner Vorlesung NICHT. Ich rate dir dringend, deine unangebrachten Kommentare von nun an bei dir zu behalten oder deine Endnote in diesem Kurs ist gefährdet."

Ihren Fail machte sie nun auf Twitter und TikTok öffentlich. Über 2,2 Millionen Mal wurde der kurze Clip schon angeklickt, darin sieht man, wie sie sich selber auslacht. Beim nächsten Mal wird sie nun wohl besser aufpassen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/bryantfaith_

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0