Konzerte und Events in Stuttgart: Was fällt wegen Corona aus?

Stuttgart - Im Ländle sollen Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern verboten werden. Die Landesregierung will im Kampf gegen das Coronavirus eine entsprechende Verordnung auf den Weg bringen.

Die Liederhalle fasst rund 6000 Menschen.
Die Liederhalle fasst rund 6000 Menschen.  © Sina Schuldt/dpa

Wie wirkt sich das auf die Events in großen Veranstaltungshallen in Stuttgart aus? Wir haben uns umgehört.

Erste Anlaufstelle: die Liederhalle. Dort haben bis zu 6000 Personen Platz. Bis Mitte April tritt dort etwa Serdar Somuncu auf, auch Felix Lobrecht gibt sich die Ehre, und für eingefleischte Sternenkrieger gibt es "Star Wars in Concert". Fällt das alles flach?

"Derzeit warten wir noch die Verordnung ab", erklärt Liederhallen-Leiter Norbert Hartmann im Gespräch mit TAG24. "Solange die nicht kommt, finden Veranstaltungen statt."

Betroffen vom Verbot wären Events im Beethovensaal, so Hartmann. Und dann gibt es da noch ein Problem: gleichzeitig stattfindende Veranstaltungen, die zusammen über 1000 Besucher haben.

"Nehmen wir an, ich habe 750 Gäste im Mozartsaal und 800 im Beethovensaal. Muss ich die dann zusammenzählen? Zumal sich die Besucher ja auch etwa in der Pause begegnen." Eine Antwort auf eine entsprechende TAG24-Anfrage ans Gesundheitsministerium steht bislang noch aus.

Insgesamt 277 Corona-Fälle in Baden-Württemberg

Medizinisches Personal in einem Notfallzelt in Italien.
Medizinisches Personal in einem Notfallzelt in Italien.  © Claudio Furlan/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Die geplante Absage-Verordnung ist am Mittwoch auch beim Hallenduo im Neckarpark (Schleyer-Halle und Porsche-Arena) Thema. Beide Locations fassen zusammen rund 23.000 Besucher.

Auf der dortigen Homepage geben die Betreiber bekannt, dass Events betroffen seien. "Diese Veranstaltungen sollen verschoben werden. Wir sind mit den Veranstaltern im Gespräch und werden die Ersatztermine umgehend bekannt geben", ist dort zu lesen. 

Und: "Eintrittskarten behalten bis zur Klärung des Ausweichtermins ihre Gültigkeit."

Von weiteren Rückfragen diesbezüglich bittet man abzusehen.

Wie berichtet, waren zuletzt 277 Corona-Fälle im Südwesten gemeldet worden. Baden-Württemberg will nun wie zuvor schon Bayern und Nordrhein-Westfalen Großveranstaltungen verbieten.

UPDATE: 16.40 Uhr

Diese Events werden verschoben

Nun steht fest, welche Veranstaltungen verschoben werden!

Wie die Liederhalle auf ihrer Homepage informiert, müssen Stand Mittwochnachmittag zwei Events später stattfinden: Serdar Somuncu tritt demnach erst am 28. und 29. September auf, Grigory Sokolov ist verspätet am 18. Juni zu Gast.

Im Hallenduo können folgende Veranstaltungen nicht wie geplant stattfinden:

  • Cem Yilmaz ( eigtl. 13. März, Porsche-Arena)
  • Cavalluna (eigtl. 14./15. März, Schleyer-Halle)
  • Musikparade (eigtl. 14. März, Porsche-Arena)
  • Deine Freunde (eigtl. 15. März, Porsche-Arena)
"Im Zuge der Landesverordnung wird die Dauer dieser Absagen noch definiert", ist auf der Homepage zu lesen. "Es ist davon auszugehen, dass auch die nachfolgenden Shows und Konzerte davon betroffen sein werden."

Die Betreiber hoffen darauf, gemeinsam mit den Veranstaltern Ersatztermine zu finden. "Eintrittskarten behalten bis zur Klärung des Ausweichtermins ihre Gültigkeit."

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0