Coronavirus in Asylunterkünften: Jetzt hilft die Bundeswehr

Stuttgart/Ellwangen - Weil viele Flüchtlingsunterkünfte in Baden-Württemberg von der Corona-Pandemie bedroht sind, unterstützt die Bundeswehr jetzt insgesamt drei betroffene Unterkünfte.

In den Unterkünften soll die Bundeswehr etwa medizinische Hilfe leisten. (Symbolbild)
In den Unterkünften soll die Bundeswehr etwa medizinische Hilfe leisten. (Symbolbild)  © Christoph Schmidt/dpa

Die Soldaten helfen seit Montag in der Erstaufnahmestelle in Ellwangen (Ostalbkreis) und der daran angeschlossenen Außenstelle Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim). 

In Giengen sind derzeit 26 Flüchtlinge untergebracht. Zwei dort arbeitende Mitarbeiter eines Dienstleisters seien positiv auf Corona getestet worden. 

In Ellwangen sollen sich von den dort untergebrachten 600 Menschen nach Angaben des Landratsamtes rund die Hälfte mit Covid-19 angesteckt haben.

Bereits am Donnerstag war bekannt geworden, dass Soldaten die von Corona-Infektionen betroffene Einrichtung in Althütte(Rems-Murr-Kreis) unterstützen. 

Die Bundeswehr übernimmt nach Angaben des Landeskommandos Baden-Württemberg in den Einrichtungen Aufgaben wie die medizinische Hilfe und unterstützt die Verwaltung.

Die Hilfeleistungen für die Unterkunft in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) seien derzeit noch in der Planungsphase.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0