Vier Tipps von Tagesschau-Sprecher Jan Hofer: Das könnt Ihr gegen die Ausbreitung des Coronavirus tun

Hamburg - Der Coronavirus breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Mittlerweile sind in Deutschland mehr als 7000 infizierte Fälle bekannt. (Stand, 16. März, 22.30 Uhr)

Jan Hofer gibt Tipps zur Corona-Eindämmung.
Jan Hofer gibt Tipps zur Corona-Eindämmung.  © Ulrich Perrey/dpa

Die Bundesregierung hat bereits zahlreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie getroffen und das öffentliche Leben lahm gelegt.

Doch das reicht nicht. Jeder kann sich vor dem Coronavirus auch selbst schützen.

Auf dem Twitter-Kanal der "Tagesschau" gab Nachrichtensprecher Jan Hofer (70) vier Tipps, um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen:

1. Händewaschen

"Und zwar 20 Sekunden lang", erklärte der 70-Jährige. So lang sei im Übrigen auch der Vorspann der "Tagesschau". "Vom Gong bis zu dem Zeitpunkt, wo ich sage: 'Guten Abend, meine Damen und Herren'", klärte Hofer auf.

Wer damit nichts anfangen kann, sollte zweimal "Happy Birthday to you" singen - das klappt auch.

2. Husten und Niesen

Hofer empfiehlt, wenn ihr husten oder niesen müsst, verwendet ein Papiertaschentuch, das ihr danach direkt entsorgt. "Nicht zweimal verwenden", warnt der Sprecher.

"Wenn Ihr niesen müsst, dann bitte nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge", sagte er.

3. Hilfe anbieten

Vor allem älteren Menschen, die gesundheitlich beeinträchtigt sind, sollte geholfen werden. Und sei es nur, dass der Einkauf für sie erledigt wird, "damit die nicht in Kontakt treten müssen mit anderen Menschen", begründete Hofer.

4. Kontakt vermeiden

Der vierte und letzte Punkt dürfte vielen schwer fallen. "Vermeidet so viele Kontakte wie möglich, und persönliche Begegnungen", forderte Hofer. "Damit kann der Virus nicht übertragen werden."

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0