Thüringen: Corona-Fallzahlen bleiben hoch, Fortschritte beim Impfen

Erfurt - Die Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen bleibt hoch, doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Die Impfungen laufen weiter, wenn auch schleppend.

In Thüringen laufen die Impfungen weiter voran.
In Thüringen laufen die Impfungen weiter voran.  © Sven Hoppe/dpa

Von Freitag auf Samstag wurden nach Angaben des Thüringer Gesundheitsministeriums 1257 Neuinfektionen gemeldet. Weitere 41 Menschen starben mit oder an dem Covid-19. Seit Beginn der Pandemie wurden im Freistaat 1298 Todesfälle und rund 50.300 Infektionen verzeichnet.

Laut Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 540,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner derzeit am schlimmsten betroffen.

Bundesweit gilt Thüringen nach Sachsen weiter als der Corona-Hotspot. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 289,3 Infektionen je 100.000 Einwohner und damit deutlich höher als am Vortag (256,9).

Beim Thema Impfen konnte der Freistaat ein Plus von 2518 im Vergleich zum Vortag verzeichnen (Stand: 9. Januar, 0 Uhr). Damit wurden seit Impfstart Ende Dezember 10.513 Thüringer gegen Corona geimpft. Statistisch gesehen sind also von 100.000 Thüringern aktuell 4,9 Personen geimpft.

Bis sich die Impfungen jedoch auf die Fallzahlen auswirken, wird es noch eine ganze Weile dauern. In Deutschlands grüner Mitte leben rund 2,1 Millionen Menschen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0