Corona-Drama: Tochter stirbt auf Beerdigung ihrer Mutter

Warwickshire - Viele Familien müssen in Coronakrise den Verlust ihrer Liebsten verarbeiten. In Großbritannien traf es eine Familie innerhalb kürzester Zeit gleich zweimal.

Laura Richards wurde gerade einmal 32 Jahre alt.
Laura Richards wurde gerade einmal 32 Jahre alt.  © facebook.com/laura.richards.3517

Letzten Donnerstag musste Laura Richards (32) aus dem britischen Warwickshire ihre eigene Mutter begraben. 

Die 63-jährige Julie Murphy starb an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus

Die 63-Jährige litt an multipler Sklerose und war dement. Kurz nach ihrem Tod verfasste Laura auf Facebook einen Beitrag, in dem sie schrieb: "Ich liebe dich, Mama!"

Während der Beerdigung brach Laura plötzlich auf dem Friedhof zusammen. 

Schnell eilten ihr mehrere Menschen zur Hilfe, konnten die 32-Jährige aber nicht mehr wiederbeleben. 

"Deine Schwester bei der Beerdigung deiner Mutter zu verlieren - es ist wie ein Horrorfilm"

Lauras Halbschwester Sadie (45) stand während der Beisetzung neben Laura: "Sie haben den Sarg meiner Mutter in den Boden gesenkt und Laura sagte plötzlich:'Ich kann nicht atmen, ich kann nicht atmen.' "

Sogar der Pfarrer versuchte die 32-Jährige wieder zu beleben, aber der Herzinfarkt ließ sie sofort sterben.

Lauras Halbschwester erklärte gegenüber der SUN, sie sei am Boden zerstört. Da Sadie aufgrund einer Nierentransplantation ein geschwächtes Immunsystem hat und zur Risikogruppe gehört, darf sie an Lauras Beerdigung nicht teil nehmen.

"Deine Schwester bei der Beerdigung deiner Mutter zu verlieren - es ist wie ein Horrorfilm. Sie war erst 32 Jahre alt."

Laura Richards wurde am Mittwoch neben ihrer Mutter beigesetzt. An der Beerdigung durften nur fünf Personen teilnehmen.

Das Coronavirus fordert derzeit weltweit Tausende von Todesopfern.

Titelfoto: facebook.com/laura.richards.3517

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0