Touristen pfeifen auf Appell: Zahlreiche Menschen fahren in den Thüringer Wald

Thüringer Wald - Die Winterlandschaft im Thüringer Wald hat auch am Samstag wieder zahlreiche Ausflügler in den Schnee gelockt.

Wanderer laufen entlang des Rennsteiges durch den schneebedeckten Thüringer Wald. Auch an diesem Wochenende hat es wieder zahlreiche Menschen in die Winterlandschaften des Freistaates gelockt. (Archivbild)
Wanderer laufen entlang des Rennsteiges durch den schneebedeckten Thüringer Wald. Auch an diesem Wochenende hat es wieder zahlreiche Menschen in die Winterlandschaften des Freistaates gelockt. (Archivbild)  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Wie eine Sprecherin der Polizei Sonneberg erklärte, waren die Parkplätze rund um Siegmundsburg, Ilmenau oder Masserberg bereits am Samstagmittag gut gefüllt. "Es ist bisher alles im Rahmen."

In den Wintersportorten entlang des Rennsteigs gibt es an diesem Wochenende verstärkte Kontrollen an den Parkplätzen und Straßen, um chaotische Zustände zu verhindern. Die Orte im Thüringer Wald waren in den vergangenen Tagen von Tagestouristen teilweise überrannt worden.

In Oberhof, wo gerade der Biathlon-Weltcup ohne Zuschauer ausgetragen wird, ist daher seit Freitag für Tagestouristen gesperrt. Die öffentlichen Parkplätze sind für Ausflügler nicht zugänglich und die Polizei reguliert die Zufahrt zur Stadt (TAG24 berichtete).

In der Rhön oder in Neuhaus am Rennweg wurden öffentliche Parkplätze gesperrt, um so die Zahl der Tagestouristen zu begrenzen.

Im Thüringer Wald liegen nach Angaben des Regionalverbunds Thüringer Wald teils bis zu 40 Zentimeter Schnee. Für Langläufer sind 44 Loipen präpariert. Zudem sind 28 Rodelhänge befahrbar.

Skilifte und Gastronomie sind aufgrund der Pandemie aber geschlossen.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0