Trotz Corona-Infektion: Ex-Olympia-Schwimmer fliegt um die Welt, stoppt auch in Deutschland

Israel/USA - Was hat er sich nur dabei gedacht? Der ehemalige österreichische Olympia-Schwimmer Markus Rogan (38) reiste trotz positivem Corona-Test durch die ganze Welt. 

Markus Rogan setzte sich heimlich in seine Heimat Los Angeles ab - trotz Corona.
Markus Rogan setzte sich heimlich in seine Heimat Los Angeles ab - trotz Corona.  © imago Images / GEPA pictures

Rogan, der mittlerweile Mentaltrainer der israelischen Fußball-Nationalmannschaft ist, wurde laut "Times of Israel" nach dem Nations-League-Spiel gegen Tschechien am 11. Oktober positiv auf Corona getestet. Zuvor zeigte der 38-Jährige bereits Symptome. Auch ein Spieler erhielt ein positives Test-Ergebnis.

Wie üblich wurde auch Rogan eine Quarantäne verordnet. Mit einer Ausnahme: Er durfte sie bei in Israel lebenden Verwandten verbringen.

Als ein Krankentransport Rogan vergangene Woche aus dem Teamhotel abholen wollte, sei dieser nicht da gewesen.

Die Verantwortlichen sollen dann erfahren haben, dass der ehemalige Schwimmstar seine Reise, die eigentlich nach den Länderspielen angedacht war, vorgezogen habe und trotz positivem Corona-Ergebnis in seine Wahlheimat Los Angeles zurückgekehrt sei. Seine Rückreise führte auch über Deutschland

Markus Rogan könnte andere Passagiere mit Corona angesteckt haben

Rogan verstieß dabei gegen die aktuell herrschenden Corona-Gesetze in Israel. Eine Ausreise war auch möglich, weil der 38-Jährige einen 72 Stunden alten negativen Test gezeigt haben soll. 

Das Schlimme: Rogan kehrte nach Los Angeles per Linienflugzeug zurück. Gut möglich also, dass er auch andere Reisende angesteckt hat.

Israeals Fußballverband ist fassungslos über das Verhalten des Mentaltrainers und erwägt nun rechtliche Schritte einzuleiten. Von Rogan gibt es bislang kein Statement dazu.

Die Karriere des 1,95 Meter großen Österreichers ist beachtlich. Bei Olympia in Athen 2004 gewann er zweimal Silber (100 m & 200 m Rücken). Bei zahlreichen Europa- und Weltmeisterschaften holte er mehrere Gold-Medaillen.

Nach seiner aktiven Karriere arbeitete er als Psychotherapeut, betreute unter anderem das brasilianische Schwimmteam während den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Titelfoto: imago Images / GEPA pictures

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0