Tschentscher: Lockdown über Ostern soll "richtig starken Bremseffekt" bringen

Hamburg – Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (55) verspricht sich von einem verschärften Lockdown über Ostern einen "richtig starken Bremseffekt" in der Corona-Pandemie.

Peter Tschentscher (55, SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, gibt im Rathaus eine Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage. (Archivbild)
Peter Tschentscher (55, SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, gibt im Rathaus eine Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage. (Archivbild)  © Georg Wendt/dpa

Es gehe darum, mit zwei zusätzlichen Ruhetagen an Gründonnerstag und Karsamstag in ganz Deutschland "fünf Tage weitestgehend Stillstand zu organisieren", sagte der SPD-Politiker am frühen Dienstagmorgen nach rund zwölfstündigen Beratungen der Länderregierungschefs mit der Kanzlerin.

Nach dem Bund-Länder-Beschluss sollen über das verlängerte Osterwochenende bis auf Lebensmittelgeschäfte am Karsamstag alle übrigen Läden und Betriebe geschlossen bleiben.

Die privaten Kontakte werden auf maximal fünf Personen aus zwei Haushalten beschränkt, wobei Kinder nicht mitgezählt werden.

Coronavirus im Norden: Scholz: Kostenpflicht für Tests rechtzeitig ankündigen
Coronavirus Coronavirus im Norden: Scholz: Kostenpflicht für Tests rechtzeitig ankündigen

Für Hamburg würde das eine Lockerung bedeuten. Seit Inkrafttreten der Notbremse am vergangenen Samstag dürfen sich in der Stadt Angehörige eines Haushalts nur noch mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen. Auch dabei werden Kinder nicht mitgezählt.

Ob der rot-grüne Senat diesen Beschluss umsetzt, ließ Tschentscher zunächst offen. "Wir werden das sehr sorgfältig beraten", sagte er.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: