Corona-Regeln egal: Hunderte Jugendliche feiern, dann kommt die Polizei

Ulm - Rund 200 Jugendliche haben in der Nacht auf Samstag eine Corona-Party gefeiert, dann rückten die Ordnungshüter an.

Als sich die Feiernden provokant verhielten, rückte ein Großaufgebot an. (Symbolbild)
Als sich die Feiernden provokant verhielten, rückte ein Großaufgebot an. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Eine Polizeistreife entdeckte gegen 23.30 Uhr in der Friedrichsau eine feiernde Gruppe, so die Polizei.

Dort hatten sich etwa 200 Jugendliche versammelt. Einige davon verließen bereits beim Erblicken des Streifenwagens den Ort.

"Andere blieben sitzen und zeigten sich unkooperativ, provokant und respektlos gegenüber den Beamten", heißt es in einer Pressenotiz weiter. 

Daraufhin wurden starke Polizeikräfte, darunter auch Hundeführer, zusammengezogen.

Die Party wurde beendet und aufgelöst.

Ein Veranstalter konnte nicht ermittelt werden.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0