Auffällig hohe Suchanfragen: Bekommt man durch Corona Augenschmerzen?

USA - Seit Monaten versetzt das neuartige Coronavirus die Welt in Schrecken. Besonders in den USA breitet sich Sars-CoV-2 immer weiter aus.

Forscher suchen fieberhaft nach einer Lösung, um das Coronavirus zu bekämpfen. (Symbolbild)
Forscher suchen fieberhaft nach einer Lösung, um das Coronavirus zu bekämpfen. (Symbolbild)  © 123RF / Lightfieldstudios

In den häufigsten Fällen sind trockener Husten und Fieber typische Symptome dafür, dass man sich unter Umständen den Virus eingefangen hat. Tückisch sei eben, dass dies auch typische Merkmale einer Erkältung seien - daher befürchten viele Grippepatienten, dass sie Corona haben.

Der Datenwissenschaftler Seth Stephens-Davidowitz aus den USA hat sich laut der "New York Times" mit dem Thema etwas genauer beschäftigt. Er wollte herausfinden, welche Suchanfragen im Bezug auf Covid-19 im Netz auf häufigsten gestellt werden.

Zuerst habe er dafür Google-Suchdaten von zahlreichen Symptomen heruntergeladen, die sich User auf der Seite "medicinenet.com" angesehen haben. 

Danach verglich er die Anzahl der Suchanfragen für Symptome mit der Zahl der Krankheitshäufigkeit. 

Das Ergebnis war zunächst wenig überraschend: Auf den ersten drei Plätzen der gesuchten Corona-Symptome standen Fieber, Schüttelfrost und Geruchsverlust. Auf Platz fünf landete die verstopfte Nase und auf Platz sechs der Durchfall.

Platz vier machte den Datenforscher allerdings etwas stutzig: Offenbar suchten die Leute in amerikanischen Regionen, die in letzter Zeit vom Coronavirus stark betroffen waren, häufig nach "Meine Augen tun weh". Besonders in New York, Connecticut, Louisiana, New Jersey und Michigan seien die Anfragen besonders groß gewesen.

Augenschmerzen als neues Symptom für das Coronavirus?

Könnten Augenschmerzen ein weiteres Symptom für das Coronavirus sein? (Symbolbild)
Könnten Augenschmerzen ein weiteres Symptom für das Coronavirus sein? (Symbolbild)  © Sebnem Ragiboglu/123RF

"Es kann andere Gründe geben, warum Menschen in diesen Teilen des Landes nach Augenschmerzen suchen", versucht der Forscher einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Coronavirus und dem Symptom den Wind aus den Segeln zu nehmen. 

Allerdings gibt es auch andere Hinweise darauf, die zumindest einige Fragen aufwerfen. Demnach seien auch in anderen Teilen der Welt die Suchanfragen zu Augenschmerzen in den letzten Wochen in die Höhe geschnellt. Zwischen Mitte Februar und Mitte März haben sich die Suchanfragen zur Augenthematik in Spanien beispielsweise vervierfacht.

Die Suche nach dem Stichwort "brennende Augen" war in Italien im März fünfmal so hoch wie sonst, im Iran immerhin um 50 Prozent erhöht.

Laut Stephens-Davidowitz könnten Augenschmerzen demnach zumindest für einen Teil der Covid-19-Patienten ein typisches Symptom sein. 

Er rief daher Ärzte dazu auf, einen möglichen Zusammenhang in den kommenden Wochen genauer zu beobachten.

Titelfoto: 123RF/Lightfieldstudios & Sebnem Ragiboglu

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0