Virologin: Maskentragen und Abstand auch draußen!

Hamburg - Die Hamburger Virologin Nicole Fischer hält auch Mund-Nasen-Schutz und Abstand an der frischen Luft für wichtig im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie.

Virologin Nicole Fischer (Archivbild)
Virologin Nicole Fischer (Archivbild)  © Axel Heimken/dpa Pool/dpa

Wegen der sich immer stärker ausbreitenden britischen Corona-Mutante hat Fischer eindringlich auf das Einhalten der Abstandsregeln und das Maskentragen auch im Freien und mit Freunden hingewiesen.

"Die Fehler, die man jetzt macht - zum Beispiel wenn die Maske unter der Nase sitzt oder man zu nah beieinandersteht - nutzt die britische Mutante leichter aus", sagte die Forscherin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) dem Hamburger Abendblatt.

Die zu erst in Großbritannien nachgewiesene Variante gilt als ansteckender. In der Regel stecke man sich zudem da an, wo man sich zu sicher fühle - im Freundeskreis, im Privaten.

Corona-Tests: Bayern weiter gegen Erstattung der anfallenden Bürgergebühr
Coronavirus Corona-Tests: Bayern weiter gegen Erstattung der anfallenden Bürgergebühr

Das UKE prüft seit Dezember die Corona-Proben aus Hamburg auf Mutanten wie die britische Variante. Anfang März "war B.1.1.7 für rund 80 Prozent von 200 untersuchten Neuinfektionen verantwortlich".

Impfen könne auch hier helfen: Die bislang zugelassenen Impfstoffe würden "nahezu genauso gut gegen" die britische Variante wirken.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa Pool/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: