Wegen vorgezogener Politiker-Impfungen: Sondersitzung im Landtag

Halle (Saale) - Die von Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (58, SPD) geforderte Sondersitzung im Landtag anlässlich der Impfaffären in mehreren Kommunen Sachsen-Anhalts findet statt.

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (63, parteilos) erhielt die Corona-Impfung zu früh.
Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (63, parteilos) erhielt die Corona-Impfung zu früh.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Um 10 Uhr werde der Sozialausschuss am heutige Freitag zusammenkommen, sagte eine Sprecherin des Ministeriums.

Mehrere Kommunaloberhäupter hatten sich bereits impfen lassen, obwohl sie nicht zur ersten Prioritätsgruppe gehören.

Am Samstag hatte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (63, parteilos) eingeräumt, dass er und zehn Stadträtinnen und Stadträte bereits eine Impfung bekommen hätten (TAG24 berichtete).

Auch der Landrat des Saalekreises, Hartmut Handschak (60, parteilos), gab anschließend zu, bereits immunisiert worden zu sein.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: