WHO warnt Europa: Groß-Veranstaltungen "werden Konsequenzen haben"

Von Albert Otti

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt angesichts der Delta-Variante vor Sorglosigkeit in Europa.

Maria Van Kerkhove (44) ist die WHO-Experten in Sachen Corona. Sie warnt vor zu viel Sorglosigkeit in Europa.
Maria Van Kerkhove (44) ist die WHO-Experten in Sachen Corona. Sie warnt vor zu viel Sorglosigkeit in Europa.  © Montage: dpa/AP/NIAID-RML/Uncredited, dpa/KEYSTONE/Fabrice Coffrini

Derzeit gebe es schon viele große Sportveranstaltungen und Zusammenkünfte, während viele Menschen noch keinen vollen Impfschutz hätten, sagte Maria Van Kerkhove (44), die führende Corona-Expertin der WHO, am Freitag. "Die Veranstaltungen werden Konsequenzen haben", sagte sie in Genf. Schon jetzt seien deswegen Übertragungen aufgetreten.

Van Kerkhove äußerte sich nicht über konkrete Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Fußball-EM. Im Zusammenhang mit Spielen in Kopenhagen und St. Petersburg sind nach Angaben von Behörden und Medien bereits dutzende Corona-Infektionen festgestellt worden, darunter auch einige mit der Delta-Variante.

"Die Delta-Variante ist ein gefährliches Virus", sagte Van Kerkhove und verwies auf die höhere Ansteckungsgefahr.

Coronavirus: Entwurf: Einreise-Testpflicht soll neue Infektionswelle verzögern
Coronavirus Coronavirus: Entwurf: Einreise-Testpflicht soll neue Infektionswelle verzögern

Zwar würden Gesundheitsmaßnahmen, Impfungen und Behandlungen gut gegen Delta wirken, aber nach weiteren Mutationen könnte ein Punkt erreicht werden, an dem all diese Maßnahmen nicht mehr ausreichen, warnte die Epidemiologin.

Trotz sinkender Infektionszahlen und fallender Beschränkungen sollten Menschen in Europa vorsichtig mit ihren neuen Freiheiten umgehen.

"Es gibt viele Dinge, die wir alle tun wollen, aber es gibt nicht viele Dinge, die wir auch wirklich tun müssen."

Titelfoto: Montage: dpa/AP/NIAID-RML/Uncredited, dpa/KEYSTONE/Fabrice Coffrini

Mehr zum Thema Coronavirus: