Bahnstrecke Lübeck-Kiel von Montag an für sieben Wochen gesperrt

Lübeck - Von Montag an müssen sich Bahnreisende auf der Strecke zwischen Lübeck und Kiel auf erhebliche Behinderungen einstellen.

Für die ausfallenden Züge der Linien RE83 und RB84 wird nach Angaben der Bahn ein umfangreiches Ersatzkonzept erstellt. (Symbolbild)
Für die ausfallenden Züge der Linien RE83 und RB84 wird nach Angaben der Bahn ein umfangreiches Ersatzkonzept erstellt. (Symbolbild)  © Michael Matthey/dpa

Wegen Stellwerksarbeiten wird die Strecke für sieben Wochen bis zum 1. November komplett gesperrt.

Für rund 13 Millionen Euro soll nach Angaben der Deutschen Bahn die Stellwerkstechnik für das Elektronische Stellwerk Lübeck umgerüstet werden.

Parallel dazu werde an vier Bahnübergängen neue Signaltechnik installiert, teilte die Bahn mit. Teilweise seien auch Straßenbauarbeiten an den Übergängen notwendig.

GDL und Bahn haben sich geeinigt, trotzdem drohen neue Streiks
Deutsche Bahn GDL und Bahn haben sich geeinigt, trotzdem drohen neue Streiks

Für die ausfallenden Züge der Linien RE83 und RB84 wird nach Angaben der Bahn ein umfangreiches Ersatzkonzept erstellt.

Unter anderem fahren Schnellbusse zwischen Kiel und Lübeck, die nur in Plön halten sowie Busse mit allen Unterwegshalten. Weiterhin werden Pendelbusse im Einsatz sein, die nur abschnittsweise fahren.

Über die geänderten Fahrpläne informiert die Bahn durch Aushänge, im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com/norden, über die App "DB Navigator" oder "DB Bauarbeiten" sowie am kostenlosen Bahnbautelefon 0800/599665.

Titelfoto: Michael Matthey/dpa

Mehr zum Thema Deutsche Bahn: