ICE steckt nach Blitzeinschlag fest: Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg eingeschränkt

Teltow (Potsdam-Mittelmark) - Ein Blitzeinschlag am Bahnhof Teltow hat am Sonntagabend zu Einschränkungen im Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg geführt.

Am Sonntagabend hat ein Blitzeinschlag am Bahnhof Teltow zu Einschränkungen im Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg geführt. (Symbolfoto)
Am Sonntagabend hat ein Blitzeinschlag am Bahnhof Teltow zu Einschränkungen im Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg geführt. (Symbolfoto)  © Julian Stratenschulte/dpa

Der Einschlag habe einen Kurzschluss in den Oberleitungen und eine Stellwerksstörung ausgelöst, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Die Strecke zwischen Berlin-Südkreuz und Ludwigsfelde war den Angaben zufolge deswegen nicht befahrbar.

Ein ICE steckte bei Großbeeren-Süd fest. Andere Fernverkehrszüge wurden laut Bahn umgeleitet.

Im Regionalverkehr kam es auf den Linien RE3 (Stralsund/Schwedt (Oder) - Lutherstadt Wittenberg/Falkenberg (Elster)) und RE4 (Rathenow - Ludwigsfelde) zu Einschränkungen.

Die Deutsche Bahn informiert bei Twitter über die Einschränkungen nach dem Blitzeinschlag

Techniker der Bahn seien auf dem Weg nach Teltow, hieß es. Man gehe davon aus, dass sie das Problem am Stellwerk schnell beheben könnten. Dann könne auch der ICE seine Fahrt fortsetzen.

Update, 19. April, 6 Uhr: Störungen nach Blitzeinschlag in Brandenburg wieder behoben

Nach einem Blitzeinschlag am Bahnhof Teltow (Landkreis Potsdam-Mittelmark) sind alle Störungen im Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg in der Nacht zu Montag behoben worden. Die Züge des Fernverkehrs fahren wieder störungsfrei, wie die Deutsche Bahn auf Twitter mitteilte.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0