UV-Licht: Die neue Waffe der Bahn gegen Corona!

Dresden - Die Deutsche Bahn macht jetzt auch beim Corona-Schutz mobil: Als eine von vier großen Stationen in ganz Deutschland hat sie den Dresdner Hauptbahnhof mit Reinigungsgeräten ausgerüstet, die UV-Licht zur Desinfektion verwenden!

Bahnhofsmanager Heiko Klaffenbach (54) zeigt, wo die UV-Geräte sitzen.
Bahnhofsmanager Heiko Klaffenbach (54) zeigt, wo die UV-Geräte sitzen.  © Thomas Türpe

Heiko Klaffenbach (54) geht in die Hocke: "Hier unten, unter der Rolltreppe, sitzen je zwei Kurzwellengeräte. Dreht der Handlauf nach unten, reinigen sie ihn mit ihrem Kurzwellenlicht. Das funktioniert zu 99,9 Prozent", sagt der Bahnhofsmanager. 

Das neuartige Trockenreinigungs-Verfahren kommt im Moment nur noch auf den Hauptbahnhöfen von Frankfurt am Main, Düsseldorf und Stuttgart zum Einsatz. 

"Das zeigt die Bedeutung unseres Hauptbahnhofs", so Stationsvorsteher Klaffenbach stolz. 

Schließlich sei das Gebäude bereits zum besten deutschen Bahnhof des Jahres gewählt worden.

Keine Maskenpflicht im Dresdner Hauptbahnhof

Putzen, putzen, putzen. Im Bahnhof wird Hygiene groß geschrieben.
Putzen, putzen, putzen. Im Bahnhof wird Hygiene groß geschrieben.  © Thomas Türpe

Damit der positive Eindruck für Reisende auch in umständlichen Zeiten wie Corona bleibt, hat sich das Management noch so einige Angebote ausgedacht. 

Parallel zur UV-Reinigung an Rolltreppen stehen insgesamt 15 kleine Desinfektionsspender bereit, hinzu kommen drei jeweils drei Meter hohe Superspender. 

Ticketautomaten und Tasten der Aufzüge werden mehrfach täglich gereinigt. 

Die Riesendesinfizierer sind drei Meter hoch.
Die Riesendesinfizierer sind drei Meter hoch.  © Thomas Türpe

Auch besonders: Anders als in anderen Bahnhöfen müssen Reisende im Dresdner Hauptbahnhof - ausgenommen in Läden - keine Maske tragen.

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Deutsche Bahn:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0