Winterwetter in NRW: Vereinzelt Einschränkungen bei der Bahn

NRW - Die extreme Wetterlage mit Schnee und Glatteis in Nordrhein-Westfalen sorgt am Freitagmorgen örtlich für Einschränkungen im Pendlerverkehr.

Am Freitagmorgen sorgt die extreme Wetterlage mit Schnee und Glatteis in NRW örtlich für Einschränkungen im Pendlerverkehr.
Am Freitagmorgen sorgt die extreme Wetterlage mit Schnee und Glatteis in NRW örtlich für Einschränkungen im Pendlerverkehr.  © Bernd Thissen/dpa

Besonders im nördlichen Teil des Landes gebe es bei der Bahn Verspätungen und Teilausfälle, teilte die Deutsche Bahn mit.

So fallen etwa die Züge auf der Linie RE42 zwischen Münster und Essen am Freitag aus. Auch die S5 von Hagen nach Dortmund sowie der RB43 von Dortmund nach Dorsten seien aufgrund von Schnee und Eis nicht unterwegs.

Generell habe sich der Zugverkehr aber normalisiert, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. In Einzelfällen könne es jedoch noch zu witterungsbedingten Verspätungen und Ausfällen kommen.

Nach Zugunglück: Bahnstrecke zwischen Stettin und Berlin ab Samstag wieder offen
Deutsche Bahn Nach Zugunglück: Bahnstrecke zwischen Stettin und Berlin ab Samstag wieder offen

Auch auf den Straßen in NRW hat sich die Lage bei klirrender Kälte weitestgehend beruhigt. Autobahnsperrungen gebe es nicht, sagte eine Sprecherin der Leitstelle der Autobahnpolizei am Freitagmorgen.

"Aufgrund des Schnees sind noch nicht alle Fahrstreifen komplett geräumt." Zudem sei generell eine langsamere Fahrt zu empfehlen, da es weiter glatt sein könne.

In den vergangenen Tagen hatte es im Berufsverkehr auf Autobahnen immer wieder lange Staus gegeben.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Deutsche Bahn: