Zugausfälle in NRW: Personalmangel bei Deutscher Bahn legt Verkehr lahm

Köln/Dortmund - Wegen Bauarbeiten an Gleisen zwischen Dortmund und Bochum müssen Zugreisende und Berufspendler in Nordrhein-Westfalen in der kommenden Woche bereits zahlreiche Zugausfälle und Umleitungen in Kauf nehmen.

Bei der Deutschen Bahn sind viele Mitarbeiter krank, weshalb zahlreiche Züge teilweise ausfallen. (Symbolbild)
Bei der Deutschen Bahn sind viele Mitarbeiter krank, weshalb zahlreiche Züge teilweise ausfallen. (Symbolbild)  © Bernd Thissen/dpa

Nun kündigten die Deutsche Bahn und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ausgerechnet ab kommenden Montag noch weitere Einschränkungen im Nahverkehr bis Weihnachten an.

Grund der Ausfälle von S-Bahn-Zügen und Regionalbahnen seien "hohe Krankenstände" bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bahn.

Der VRR ist verstimmt. Die Bahn habe in den vergangenen Tagen "kein verlässliches und für die Fahrgäste planbares Angebot zur Verfügung stellen" können.

Deutsche Bahn spart weiter: Vielfahrer müssen schon bald verzichten!
Deutsche Bahn Deutsche Bahn spart weiter: Vielfahrer müssen schon bald verzichten!

Die Folge war, dass Züge sehr kurzfristig ausfielen.

Man habe mit DB Regio nun vereinbart, auf einigen Strecken Leistungen einzuschränken, um damit einen gesicherten Betrieb auf anderen Linien herzustellen.

Betroffen sind laut VRR vom nächsten Montag an bis Weihnachten die Linien S3 mit einem Teilausfall zwischen Oberhausen und Essen, die S68, die komplett ausfällt, sowie die Regionalbahnen der Linien RB32 und RB40, bei denen einzelne Verbindungen ausfallen.

Die Deutsche Bahn bedauerte in einer Mitteilung am Donnerstag die aktuellen Einschränkungen. Man tue alles, um die Auswirkungen auf die Kunden "so gering wie möglich zu halten" und versuche, kurzfristig Ersatz für die erkrankten Mitarbeiter zu finden.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Deutsche Bahn: