Zoll findet bei Kontrolle in Koblenz Ecstasy statt Kekse

Koblenz - Rund 15 Kilo Ecstasy-Pillen haben Beamte des Hauptzollamtes Koblenz bei einer Kontrolle auf der Autobahn 61 gefunden.

Die Zoll-Beamten entdeckten etwa 34.000 Ecstasy-Pillen (Symbolbild).
Die Zoll-Beamten entdeckten etwa 34.000 Ecstasy-Pillen (Symbolbild).  © Henning Kaiser/dpa

Eigentlich hätte der untersuchte Lastwagen auf der A61 laut den Frachtpapieren nur mit Keksen, bestimmt für Südosteuropa, beladen sein sollen, berichtete das Amt am Freitag.

Die Beamten schauten aber genauer nach und die "Hartnäckigkeit sollte sich auszahlen", wie es weiter hieß.

In einem Lkw-Staukasten entdeckten die Zöllner bei der bereits im August durchgeführten Kontrolle drei Einkaufstüten, gefüllt mit einer großen Menge verbotener Drogen: Etwa 34.000 Ecstasy-Pillen.

Den Straßenverkaufswert schätzte das Hauptzollamt auf weit mehr als 250.000 Euro.

Außerdem fanden die Beamten vier Kilo eines weißen Pulvers, das häufig als Streckmittel für Kokain verwendet werde.

Der 29 Jahre alte Fahrer des Lastwagens kam in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Drogen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0