Zoll-Beamte werden bei Duftkerzen stutzig - und machen Mega-Fund!

Leipzig - Zollbeamte auf dem Flughafen Leipzig/Halle entdeckten Ende Oktober in Kerzen versteckte Drogen.

Bei der Röntgenkontrolle bemerkten die Zoll-Beamten ungewöhnliche Strukturen.
Bei der Röntgenkontrolle bemerkten die Zoll-Beamten ungewöhnliche Strukturen.  © Zoll

Die zweiteilige Sendung, die von Deutschland nach Saudi-Arabien gehen sollte, enthielt verschiedene Duftkerzen, die bei der Röntgenkontrolle am 24. Oktober allerdings "untypische Strukturen" aufwiesen, wie der Zoll am Montag mitteilte.

"Nach dem Öffnen der Sendung wurde ein Drogenwischtest an den Kerzen durchgeführt", so ein Sprecher.

Da dieser positiv auf Amphetamine reagierte, lösten die Zoll-Beamten den Wachs ab - und siehe da: Zum Vorschein kam eine mit Tabletten gefüllte Plastiktüte.

Trinken ist Out: Wieso junge Menschen Alkohol zunehmend ablehnen
Drogen Trinken ist Out: Wieso junge Menschen Alkohol zunehmend ablehnen

Bei der anschließenden Kontrolle konnten insgesamt 99 Tüten aus den Kerzen zutage gefördert werden, die allesamt ein Gemisch aus Amphetaminen und Koffein enthielten. Das entsprach einem Gewicht von 32 kg Drogen.

Siehe da: In den Duftkerzen befanden sich jede Menge Tabletten.
Siehe da: In den Duftkerzen befanden sich jede Menge Tabletten.  © Zoll
Die Beamten stellten damit insgesamt 32 kg Amphetamine sicher.
Die Beamten stellten damit insgesamt 32 kg Amphetamine sicher.  © Zoll

Gegen die Beteiligten ermittelt jetzt das Zollfahndungsamt Hamburg.

Titelfoto: Montage Zoll

Mehr zum Thema Drogen: