Pillen statt Kaffee und Kuchen: Opa vertickt Drogen im Altersheim

Syndney (Australien) - Statt eines Stücks Kuchen oder einer Tasse Kaffee gab es für die Besucher von Gary Halford (62) Cannabis, Meth und LSD.

Im Auto des 62-Jährigen wurden Cannabis und Methamphetamin sichergestellt. (Symbolbild)
Im Auto des 62-Jährigen wurden Cannabis und Methamphetamin sichergestellt. (Symbolbild)  © 123rf/zgel

Der ehemalige Busfahrer lebte bereits seit einer Weile in der Senioren-Wohnanlage "Mountainview Retreat Retirement Village" und schien dort ein recht entspanntes Leben zu führen.

Am Donnerstag wandte sich das Blatt jedoch schlagartig, und Halford wurde in Handschellen abgeführt – nachdem illegale Drogen, darunter Cannabis und Methamphetamin, sowie ein Mobiltelefon in seinem Auto sichergestellt wurden.

Noch am selben Tag vollstreckten die Beamten einen Durchsuchungsbefehl in seiner Wohnung. Dort stieß die Polizei auf zwölf weitere Gramm Cannabis, sechs LSD-Pillen, einen Schlagstock und einige elektronische Geräte, die alle einer weiteren Untersuchung unterzogen wurden.

Verrückt! Dieses Mittel half in fast 100 Drogen-Notfällen
Drogen Verrückt! Dieses Mittel half in fast 100 Drogen-Notfällen

Dem australischen Nachrichtenportal 7NEWS gegenüber gaben Anwohner der Anlage nun an, dass sie immer wieder fremde Menschen dabei gesichtet hatten, wie sie Halford zu den merkwürdigsten Zeiten Besuche abstatteten.

Zudem gingen bei den örtlichen Behörden immer mehr Hinweise ein, sodass die Polizei sich im Juni dazu entschied, eine Untersuchung einzuleiten.

Anwohner der Wohnanlage sind schockiert!

"Er bekam nachts Besuch, Sie wissen schon, der kam und ging", so Anwohnerin Elaine Chapman.

"Ich bin sehr überrascht. Ich dachte, alle hier wären gute Menschen", fügte Anwohner John Lal hinzu. "Das ist ein Rentnerdorf... es ist furchtbar. Es ist furchtbar", so ein dritter.

Halford wird sich nun unter anderem wegen Besitzes einer verbotenen Droge, der Lieferung einer verbotenen Droge sowie des Besitzes oder der Verwendung einer verbotenen Waffe ohne Genehmigung verantworten müssen.

Zwar wurde er unter strengen Auflagen gegen Kaution freigelassen, jedoch muss er am Mittwoch, dem 8. September, vor Gericht erscheinen.

Titelfoto: 123rf/zgel

Mehr zum Thema Drogen: