Schlag gegen Drogenhändler: Polizei stellt Rauschgift für mehr als 300.000 Euro sicher

Greifswald/Rostock/Darß - Die Polizei hat bei mehreren Durchsuchungen am Dienstag und Mittwoch in Mecklenburg-Vorpommern Drogen im Wert von mehr als 300.000 Euro sichergestellt.

Am Dienstag und Mittwoch hat die Polizei Drogen im Wert von mehr als 300.000 Euro bei mehreren Durchsuchungen in Mecklenburg-Vorpommern sichergestellt. (Symbolfoto)
Am Dienstag und Mittwoch hat die Polizei Drogen im Wert von mehr als 300.000 Euro bei mehreren Durchsuchungen in Mecklenburg-Vorpommern sichergestellt. (Symbolfoto)  © Christian Charisius/dpa

Am Mittwoch seien in und um Greifswald fünf Objekte und Fahrzeuge durchsucht worden, teilte die Polizei mit. Dabei seien 26 Kilogramm Amphetamin und mehr als drei Kilogramm Marihuana gefunden worden.

Der Straßenverkaufswert liege bei 290.000 Euro. Den Durchsuchungen seien Ermittlungen gegen einen 42- und einen 41-Jährigen vorausgegangen, die des Drogenhandels verdächtig werden.

In einer Garage seien zudem 25 Cannabispflanzen aufgefunden worden, die einem weiteren, 59 Jahre alten Beschuldigten zugeordnet wurden.

Verrückt! Dieses Mittel half in fast 100 Drogen-Notfällen
Drogen Verrückt! Dieses Mittel half in fast 100 Drogen-Notfällen

Bereits am Dienstag hatten laut Polizei Beamte zwei Wohnungen auf dem Darß und in Rostock durchsucht. Dabei seien Marihuana und Amphetamin mit einem Straßenverkaufswert von 20.000 Euro beschlagnahmt worden.

Bei dem Wohnungsinhaber handelt es sich demnach um einen 22-Jährigen, gegen den ebenfalls wegen Drogenhandels ermittelt wird.

Ihren Ursprung hatten die Ermittlungen demnach in der Auswertung von mit Encrochat verschlüsselten Handys. In deren Folge waren bundesweit mehr als 2000 Ermittlungsverfahren aufgenommen und mehr als 750 Haftbefehle im Bereich der organisierten Rauschgiftkriminalität vollstreckt worden.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Drogen: