Schmuggel am Flughafen Köln/Bonn: 1,5 Kilo illegale Dopingmittel gefunden

Köln – Um den Jahreswechsel herum sind immer mehr illegale Dopingmittel nach Deutschland importiert worden.

Kölner Zollbeamte haben seit Dezember 2020 Hunderte Ampullen und Spritzen mit illegalen Dopingmitteln sichergestellt.
Kölner Zollbeamte haben seit Dezember 2020 Hunderte Ampullen und Spritzen mit illegalen Dopingmitteln sichergestellt.  © Hauptzollamt Köln

Wie das Kölner Hauptzollamt am Mittwoch mitteilte, finden die Beamten bei Kontrollen seit Anfang Dezember des vergangenen Jahres deutlich mehr Päckchen mit verbotenen Aufbaupräparaten und Wachstumshormonen.

Am Flughafen Köln/Bonn wurden demnach bereits mehr als 1,5 Kilogramm der illegalen Substanzen sichergestellt.

Das entspricht rund 1,2 Litern Dopingmittel, die meist in vielen kleineren Einzelsendungen verschickt werden, wie der Zollsprecher Jens Ahland erklärte.

Insgesamt wurden 260 Ampullen und 45 Spritzen aus dem Verkehr gezogen.

Diese sollen überwiegend aus den USA stammen und sollten über den Flughafen Köln/Bonn an private Empfänger in diversen europäischen Ländern gesendet werden.

Dabei handelt es sich um internationalen Schmuggel, gegen den das Zollfahndungsamt Essen weitere Ermittlungen eingeleitet hat.

Titelfoto: Hauptzollamt Köln

Mehr zum Thema Drogen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0