Spektakulärer Fund: Polizei stellt 115 Kilogramm Gras in Brandenburg sicher

Bernau - Das wars mit dem Kiffer-Paradies: Polizei und Zoll haben am Mittwoch ein großes Rauschgiftlager in einem Gewerbegebiet in Bernau bei Berlin ausgehoben.

In einem Spind stapeln sich große Plastikbeutel voll mit Marihuana.
In einem Spind stapeln sich große Plastikbeutel voll mit Marihuana.  © Twitter/Polizei Brandenburg

Dabei sind den Ermittlern sage und schreibe 115 Kilogramm Marihuana ins Netz gegangen. Zudem wurden weitere Beweismittel sichergestellt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Spezialeinheiten nahmen einen 43-jährigen Bernauer fest und durchsuchten dessen Wohnung und Fahrzeuge. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin ein Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Dealer erlassen.

Den entscheidenden Tipp erhielten die Beamten von einer ausländischen Strafverfolgungsbehörde, der zuvor die Entschlüsselung der Täterkommunikation gelungen war.

Fünf Kilo Kokain hinter Navi versteckt: Fahrerin an der A7 verhaftet
Drogen Fünf Kilo Kokain hinter Navi versteckt: Fahrerin an der A7 verhaftet

Damit reiht sich dieser Fall in eine Vielzahl erfolgreicher Ermittlungen in Brandenburg und deutschlandweit ein, die auf decodierter Kommunikation im Bereich der organisierten Rauschgiftkriminalität durch ausländische Strafverfolgungsbehörden zurückzuführen ist.

Im Vorjahr gelang es der Polizei in den Niederlanden und Frankreich beispielsweise, mehr als 20 Millionen geheime Nachrichten des Kurznachrichtendiensts EncroChat abzuschöpfen.

Titelfoto: Twitter/Polizei Brandenburg

Mehr zum Thema Drogen: