Ekelhaft: Wohnwagen voller "Kacke und Müll" nahe einer Grundschule abgestellt

Arborfield (Großbritannien) - Wer macht denn sowas? Ein Unbekannter Übeltäter hat in einer kleinen, englischen Ortschaft einen stinkenden und mit ekelerregenden Inhalten befüllten Wohnwagen abgestellt. Nun wird nach dem Schuldigen gefahndet!

Von außen sieht er aus wie ein einfacher, alter Wohn-Anhänger, das Innere des illegal abgestellten Gefährts muss aber der reinste Schweinestall sein.
Von außen sieht er aus wie ein einfacher, alter Wohn-Anhänger, das Innere des illegal abgestellten Gefährts muss aber der reinste Schweinestall sein.  © facebook.com/wokinghamboroughcouncil

Laut einem Facebook-Post des "Wokingham Borough Council" wurde der Camping-Anhänger am vergangenen Montagabend in Arborfield entdeckt, einem Dorf knapp 70 Kilometer westlich von London gelegen.

Demnach steht der Caravan in der "School Road" und damit - der Straßenname lässt es erahnen - ganz in der Nähe der örtlichen Grundschule.

Aufgefallen ist der Wohnwagen vor allem durch seinen unangenehmen Geruch. Laut dem Social-Media-Posting des zuständigen Landrats warfen einige mutige Leute bereits einen Blick in den illegal abgestellten Anhänger und stießen darin auf einen widerlichen Anblick.

Frau beißt auf etwas Hartes im Burger: Plötzlich muss sie sich fast übergeben
Ekel News Frau beißt auf etwas Hartes im Burger: Plötzlich muss sie sich fast übergeben

"Unser Team entdeckte, dass der Caravan voll mit Müll und Kacke war", heißt es in dem Beitrag (im Original: "full of rubbish and poo"). Auf Bildern ist außerdem zu sehen, dass der Wagen von außen mit einigen Graffiti-Malereien besprüht wurde.

Nun will der Landrat den Verantwortlichen für diesen illegal abgestellten, unansehnlichen und vor allem übel stinkenden Wohnwagen ausfindig machen.

Landrat setzt 100 Pfund Belohnung für Hinweise zum Stinke-Wohnwagen aus

Sogar ein kleines Kopfgeld haben sie ausgesetzt: Zeugen sind aufgerufen, auf einer Website Hinweise zu dem Vorfall und dem möglichen Besitzer des Camping-Anhängers abzugeben.

Wer Informationen liefern kann, die "zu einer erfolgreichen Strafverfolgung führen", der bekommt sogar eine Geschenkkarte im Wert von 100 britischen Pfund. Das sind umgerechnet knapp 117 Euro.

Dazu schreibt der "Wokingham Borough Council" noch eine ganz ausdrückliche Warnung: "Illegales Müllabladen ist ein Verbrechen, wir werden dich finden!"

Ein Facebook-Nutzer hatte im Kommentarbereich unter dem Post noch einen ekligen Tipp für die Ermittler: Man könne von den Kotrückständen in dem Caravan ja eine DNA-Probe nehmen.

Titelfoto: facebook.com/wokinghamboroughcouncil

Mehr zum Thema Ekel News: