Mitarbeiterin im Supermarkt von giftiger Spinne gebissen, Tier bleibt spurlos verschwunden

Graz - Horror-Nachricht für Menschen mit Arachnophobie: In Österreich wurde eine Supermarktmitarbeiterin von einer giftigen Spinne gebissen.

Eine Spinne sitzt auf einem Bananenblatt. Eine Mitarbeiterin wurde im Supermarkt vermutlich von einer Bananenspinne gebissen. (Symbolbild)
Eine Spinne sitzt auf einem Bananenblatt. Eine Mitarbeiterin wurde im Supermarkt vermutlich von einer Bananenspinne gebissen. (Symbolbild)  © 123RF/ sukarman01

Der grauenhafte Vorfall ist am Montag in Raaba (Steiermark, Graz-Umgebung) passiert. Das berichtet die Polizei.

Die 43-Jährige räumte gegen 14.30 Uhr die Bananenkisten aus, als sie plötzlich einen schmerzhaften Biss im Finger verspürte. Der Übeltäter war jedoch nicht zu sehen.

Weil die Hand der Mitarbeiterin immer weiter anschwoll, wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte den gesamten Supermarkt ab. Die Suche nach dem bissigen Achtbeiner blieb jedoch erfolglos, sodass eine Schädlingsbekämpfungsfirma alarmiert werden musste.

Frau beißt auf etwas Hartes im Burger: Plötzlich muss sie sich fast übergeben
Ekel News Frau beißt auf etwas Hartes im Burger: Plötzlich muss sie sich fast übergeben

Reptilienexperte Werner Stangl nahm sich der Sache an und wusste genau, dass es sich bei dem Tier um eine Giftspinne handelte.

"Diese Spinnen sind sehr aggressiv und springen Menschen an, auch ins Gesicht", so Stangl in einem Interview mit der Kronenzeitung.

Die Frau, die durch den Biss lediglich eine geschwollene Hand bekam, hatte unheimliches Glück. Denn laut dem Experten sind die Bananenspinnen zwar nicht besonders groß, dafür aber hochgiftig und ihr Biss kann sogar tödlich sein. Mittlerweile sei die Dame wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Damit die Spinne keinen weiteren Schaden anrichten kann, wurde das gesamte Geschäft begast. Gruselig: Gefunden wurde das giftige Tier allerdings nicht...

Titelfoto: 123RF/ sukarman01

Mehr zum Thema Ekel News: