Erotik-Model lebt ein Jahr lang mit brutalem Mörder zusammen: Dann findet sie seine Identität heraus

London - Als heiß begehrtes Model ist Stella Paris (35) schon mit vielen Männern zusammengekommen. In einem Fall hätte das jedoch tödlich für sie enden können.

Stella Paris (35) stammt aus Malta und ist als Influencerin und Sängerin aktiv.
Stella Paris (35) stammt aus Malta und ist als Influencerin und Sängerin aktiv.  © Screenshot Instagram @stellaparismusic

Als Musikerin und Model machte sich Stella Paris in Großbritannien einen Namen, war schon mehrfach in TV-Shows zu sehen und im Radio zu hören.

Gegenüber Daily Star verriet die blonde Schönheit nun ein pikantes - und ziemlich gruseliges - Detail aus ihrer Vergangenheit.

Demnach lebte das Model etwa ein Jahr lang mit einem Mann zusammen, bei dem es sich um einen der meistgesuchten Verbrecher Europas handelte.

Nach üblem Verrat startet Erotik-Model richtig durch: "Ich beschloss, die Situation in die Hand zu nehmen"
Erotik Nach üblem Verrat startet Erotik-Model richtig durch: "Ich beschloss, die Situation in die Hand zu nehmen"

Stella lernte den Fremden namens Christopher Guest More 2003 in ihrem Heimatland Malta kennen - neun Jahre, nachdem er zusammen mit vier Komplizen den britischen Familienvater Brian Waters vor den Augen seiner Kinder erbarmungslos ermordet hatte.

Nach dem grausamen Verbrechen konnte sich More, der sich das Pseudonym Andrew Lamb gab, unbemerkt in ein scheinbar normales Leben zurückziehen. Geblendet von seiner Ausstrahlung verliebte sich Stella in den Fremden und zog mit ihm in ein gemeinsames Haus.

Model wurde von ihrem Freund zu Boden gedrückt, später erfuhr sie die grausame Wahrheit über ihn

Christopher Guest More wurde jahrelang wegen Mordes gesucht. Um vor der Polizei sicher zu sein, gab er sich den Namen Andrew Lamb.
Christopher Guest More wurde jahrelang wegen Mordes gesucht. Um vor der Polizei sicher zu sein, gab er sich den Namen Andrew Lamb.  © Police Handout

Allmählich fing das luxuriöse Leben des Paares jedoch zu bröckeln an, denn Stella wurde sich der auffälligen Verhaltensmuster ihres Partners immer mehr bewusst.

"Eines Morgens bat er mich, ihm gekochte Eier zum Frühstück zu machen. Eines davon war flüssiger, als er es mag, und er warf es nach mir", erinnerte sich das Erotik-Model.

"Ich sagte, das sei zu viel, und ich würde ihn verlassen. Aber er rang mich zu Boden, und ich wehrte mich, weil er sehr stark war", so die Blondine. "Er quetschte mein Handgelenk, aber ich stand auf und lief zu meiner Mutter nach Hause."

Mutter überlebte nur mithilfe von Coupons - doch dann fällt sie eine Entscheidung
Erotik Mutter überlebte nur mithilfe von Coupons - doch dann fällt sie eine Entscheidung

Nach diesem Vorfall bekam Stella ihren Geliebten nie mehr zu sehen. Erst Wochen später bekam sie Besuch von der Polizei, wo ihr die wahre Identität von More mitgeteilt wurde.

"Die Tatsache, dass er ein Mörder war, hat mich erschüttert. Die Details der Folterungen haben mich entsetzt und meine psychische Gesundheit schwer belastet", erzählte die Beauty im Interview. "Sie haben keine Ahnung, wie das mein Leben beeinflusst hat. Es hat mich dazu gebracht, Menschen nicht zu vertrauen."

Zu wissen, dass sie ein Jahr lang mit einem Gewaltverbrecher gelebt und geschlafen habe, bereite ihr noch heute Angstzustände.

Für Stella und für die Familie des ermordeten Brian Waters gibt es inzwischen dennoch etwas Trost: 2019 wurde More von Interpol in Malta verhaftet. Vergangenen Dezember wurde der 43-Jährige zu lebenslanger Haft verurteilt.

Titelfoto: Screenshot Instagram @stellaparismusic, Police Handout

Mehr zum Thema Erotik: