Ex-Playmate stellt klar: Ich kann viel mehr als nur gut aussehen!

Florida - Ein Dekolleté, bei dem man(n) nicht wegsehen kann! Elizabeth Ostrander (31) hat sich nach einer zweiwöchigen Instagram-Pause wieder bei ihren Fans zurückgemeldet - und konfrontiert diese sogleich mit einem umfassenden Statement.

Die Follower gingen mit ihren Kommentaren nicht wirklich auf die feministische Botschaft von Elizabeth Ostrander ein.
Die Follower gingen mit ihren Kommentaren nicht wirklich auf die feministische Botschaft von Elizabeth Ostrander ein.  © Screenshot/Instagram/elizabethostrander

"Ich bin es leid geworden, in den vier Ecken eines Fotos gefangen zu sein, das mich als Sexsymbol darstellt", so das rothaarige Ex-Playboy-Model. "Ich habe der Welt viel mehr zu bieten und noch viel mehr zu sagen."

Mit dieser klaren Ansage hatten die Follower des üppig ausgestatteten Busenwunders wohl nicht gerechnet.

Wobei: So ganz klar ist das Statement von Elizabeth Ostrander, die es 2014 in die Dezember-Ausgabe des Playboys schaffte, dann doch wieder nicht.

Denn das von der zweifachen Mutter gewählte Bild passt nicht wirklich zum Inhalt ihrer Aussage. Vielmehr bekommen die Fans das Übliche von Elizabeth geboten.

So hält die 31-Jährige ihren Wahnsinns-Vorbau direkt in Richtung der Kamera, zusätzlich kommen ihr volles Haar, ihre blauen Augen und nicht zuletzt ihre famosen Schmolllippen perfekt zur Geltung.

"Ich möchte so viel sagen, aber diese Bilder auf Instagram sagen einfach nicht genug", so Elizabeth. Inzwischen nehme sie sogar professionellen Musikunterricht - mit dem Ziel, irgendwann ihre eigene Musik schreiben und publizieren zu können.

Vollbusiges und kurvenreiches Ex-Playmate hat schon viel im Leben erreicht

Etwas Neues zu lernen, falle ihr allgemein ziemlich leicht, prahlt die junge Sexbombe. Und: "Ich bin über den Pazifik gesegelt, habe zwei Kinder und bin nach sieben Jahren immer noch bei meinem Mann, was alles viel schwieriger zu sein scheint, als nur Musik zu lernen, LOL!"

Zum Schluss ließ die Beauty mit der vollen Oberweite ihre Fans noch wissen, dass sie zukünftig weniger Zeit mit Instagram verbringen wolle: "Meine Zeit ist wertvoll und ich habe das Gefühl, dass ich jeden Tag nutzen muss, statt ihn für diese falsche Fake-Plattform zu verschwenden."

Text-Bild-Schere: Elizabeth Ostrander präsentiert sich nicht so, wie sie wahrgenommen werden möchte

Die deutlichen Worte der US-amerikanischen Erotik-Königin fanden bei den meisten ihrer Abonnenten allerdings kein Gehör. Denn statt auf den feministischen Text der Schönheit einzugehen, postete nahezu jeder Nutzer nur die übliche Abfolge von Emoticons oder ein paar Worte in Bezug auf ihr Aussehen.

Angesichts des extrem heißen Fotos, mit dem Elizabeth Ostrander ihre Botschaft "untermauerte", waren derlei Reaktionen aber vielleicht auch abzusehen...

Titelfoto: Screenshot/Instagram/elizabethostrander

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0