Expertin warnt vor gefährlichem Sex-Trend: Was steckt hinter "Stealthing"?

Sydney (Australien) - Es ist verstörend und in Ländern wie Deutschland und Großbritannien sogar strafbar: "Stealthing". Doch was steckt eigentlich hinter diesem Sex-Trend?

Nadia Bokody ist Journalistin und das Thema Sex ihr Spezialgebiet.
Nadia Bokody ist Journalistin und das Thema Sex ihr Spezialgebiet.  © Screenshot/Facebook/Nadia Bokody

Die australische Kolumnistin Nadia Bokody hat in einem ihrer Artikel für news.com.au über "Stealthing" geschrieben. Bei dem Sex-Trend geht es darum, dass Menschen ohne Zustimmung des Partners während des Geschlechtsverkehrs heimlich das Kondom entfernen.

Bokody diskutierte über die Gefahren, die der ungewöhnliche Trend birgt. Denn neben ungewollten Schwangerschaften sowie diversen Geschlechtskrankheiten kann dieser bei Betroffenen auch zu einem emotional-psychischen Leid führen.

Einige Frauen haben bereits eine solche Erfahrung gemacht und mit der australischen Journalistin gesprochen.

Sarah sagte zu dem Thema: "Ich hätte niemals zugestimmt, mit ihm Sex ohne Kondom zu haben. Er hat mir die Entscheidung abgenommen. Er hat sich nicht um meine Zukunft gekümmert, er hat sich nicht um meine Gesundheit gekümmert, und er hat sich nicht darum gekümmert, mich zu respektieren."

Auch Christine sprach mit Bokody und erzählte: "Er hatte ejakuliert und dann wusste ich, dass es aus war, denn ich konnte es spüren. Ich schob ihn von mir und sagte: 'Wo ist das Kondom?!' und er antwortete: 'Warum bist du so verklemmt?' Ich glaube, ich habe eine ganze Weile nicht wirklich verarbeitet, was mir passiert ist, weil ich das Gefühl hatte, dass es meine Schuld war."

Sexpertin fordert mehr Aufklärung über "Stealthing"

"Stealthing" ist in Deutschland seit 2020 verboten.
"Stealthing" ist in Deutschland seit 2020 verboten.  © 123RF/lightfieldstudios

Obwohl "Steahlting", wörtlich übersetzt "List" oder "Heimlichtuerei", in einigen Ländern strafbar (in Deutschland übrigens erst seit 2020) ist, fordert Bokody mehr Aufklärung über dieses Thema.

Wichtig sei vor allem die Definition der "Zustimmung".

Ab wann und in welcher Form wird keine Zustimmung zum Sex ohne Kondom erteilt?

Diese und noch weitere Fragen seien noch nicht ausreichend geklärt, glaubt die Australierin.

Darüber hinaus fordert sie, dass noch mehr Länder diesen gefährlichen Sex-Trend als "sexuellen Übergriff" und somit als strafbar einordnen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Nadia Bokody

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0