Frau verwehrt Ehemann immerzu Sex, jetzt stehen beide vor Gericht

St. Pölten (Österreich) - "Kein Sex vor der Ehe" heißt es in religiösen Schriften. Eine Frau (50) ging aber noch weiter und lebte komplett enthaltsam. Ihrem Mann (55) gefiel das gar nicht.

Eine Frau macht ihrem Mann Lust auf mehr, indem sie sich vor dem Fenster entkleidete. (Symbolbild)
Eine Frau macht ihrem Mann Lust auf mehr, indem sie sich vor dem Fenster entkleidete. (Symbolbild)  © unsplash/Maru Lombardo

Wie die österreichische Tageszeitung "Heute" berichtete, hatten die beiden vor der Ehe schon keinen Geschlechtsverkehr. 

Die 50-Jährige wollte schlichtweg nicht vor der Hochzeit, vertröstete ihren Geliebten auf später. 

Doch auch nach der Eheschließung hatte die Dame immerzu einen Grund, seine Forderungen nach Sex abzulehnen, wie die Zeitung berichtete: Mal hatte sie Migräne, dann ihre Regel und später fühlte sie sich krank. Anschließend wiederholten sich die Begründungen.

Weil der 55-Jährige nicht ran durfte, suchte er seinen Spaß im Alkohol, wie er nun vor Gericht erklärte. 

Denn der Sex-Streit der beiden schaukelte sich so hoch, dass sie sich gegenseitig verklagten!

Kein Sex, dafür Alkohol und Gewalt

Im St. Pöltener Gerichtssaal erklärte das Ehepaar weiter, dass die Streitigkeiten einen traurigen Höhepunkt nahmen, als der Mann nach einem Bar-Abend heim kam und die Frau einmal mehr zum Liebesspiel aufforderte.

Wie "Heute" berichtete, soll die 50-Jährige ihm den Geschlechtsverkehr erneut versagt haben, woraufhin der Mann durchdrehte. "Wenn wir keinen Sex haben, gehe ich in die Küche, hole ein Messer und steche Dich ab", soll er seiner Frau gesagt haben, berichtete die Zeitung.

Die bedrohte Frau flüchtete sofort ins Obergeschoss, schloss sich dort in einem Zimmer ein. Als der 55-Jährige hinterherkam, öffnete sie die Tür einen Spalt.

Daraufhin sah sie, wie der Betrunkene auf der Treppe stolperte und sich Beulen am Kopf und Prellungen am Körper zuzog. Die Schuld dafür gab er seiner Frau.

So verklagte sie ihn wegen gefährlicher Drohung und er sie wegen Körperverletzung.

Richter sieht Frau nicht in der Schuld

Nun hörte sich ein Richter am Freitag die Schilderungen der beiden genau an.

Die Körperverletzung durch den Treppen-Sturz, an der die Frau Schuld sein soll, konnte er nicht nachvollziehen. Die 50-Jährige wurde deshalb freigesprochen.

Ihr Mann wurde hingegen wegen gefährlicher Drohung zu einem halben Jahr Haft auf Bewährung verurteilt.

Beide wohnen laut dem Zeitungsbericht noch immer zusammen, wollen nun aber die Scheidung. Sex gibt's wohl nach wie vor nicht.

Titelfoto: unsplash/Maru Lombardo

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0