Pornostar Hanna Secret: Mit diesem Problem hat sie zu kämpfen!

Hamburg - In ihrem neuen YouTube-Video spricht Pornostar Hanna Secret (24) über ein Thema, das ihr persönlich am Herzen liegt: Die Diskriminierung von sogenannten "Sexworkerinnen".

Hanna Secret (24) posiert auf ihrem Instagram-Profil für die Kamera.
Hanna Secret (24) posiert auf ihrem Instagram-Profil für die Kamera.  © Fotomontage: Instagram/hannasecret_offi

Die 24-Jährige geht dabei auf ihre eigenen Erfahrungen in sozialen Medien ein. Sie sei sehr aktiv auf Instagram, Facebook, TikTok und bis vor Kurzem auch auf Twitch.

Dabei gehe es jedoch nicht um die Person, die beruflich Sex-Videos dreht, sondern um die Privatperson hinter dem Erotikstar.

"Ich möchte meiner Community einfach zeigen, was es heißt, ich zu sein. Ich möchte, dass ihr an meinem Leben teilhaben könnt. Darum geht es, nicht um diese sexuelle Ebene", sagt sie in dem Video.

Der Porno-Star erzählt weiter, dass ihr erstes Instagram-Profil mit fast 60.000 Abonnenten vor einiger Zeit gelöscht wurde.

Daraufhin erstellte sie ein neues Profil, welches inzwischen sogar mehr als 100.000 Follower hat.

Dennoch wurde ihr von Instagram bisher der blaue Haken verwehrt. Mit diesem Haken verifiziert das Netzwerk Stars und Promis als "Personen des Öffentlichen Lebens".

"Da frage ich mich doch, hängt das etwa damit zusammen, was ich beruflich mache?", wundert sich Hanna.

Auch ihr Twitch-Account sei vor einiger Zeit gelöscht worden, obwohl sie sich an alle Regeln und Vorschriften gehalten habe.

Doch damit nicht genug: Vor einigen Tagen wurde dann auch noch Hannas TikTok-Account gelöscht, obwohl der Erotikstar gegen nichts verstoßen habe.

Richtig ärgern könne sie sich darüber aber schon gar nicht mehr: "Inzwischen denke ich nur noch so: Wow, was muss ich den Menschen bloß getan haben, dass sie so sauer auf mich sind, dass ich immer wieder in die Fresse bekomme?".

Das Schlimmste für Hanna sei vielmehr, nicht mehr das machen zu können, was ihr richtig Spaß macht: Mit ihrer Community ins Gespräch zu kommen und ihre private Seite zeigen zu können.

Durch das Video hofft die 24-Jährige, mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Diskriminierung von Erotikstars zu lenken und gleichzeitig auf Unterstützung. 

Abschließend gab sich Hanna kämpferisch: "Ich bin ich! Bitte verstellt mich nicht. Ihr werdet mich so schnell nicht los, auch durch sowas nicht!"

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/hannasecret_offi

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0