Fitness-Influencerin zeigt prallen Hintern, doch dahinter steckt weitaus mehr

Gießen - Lea Künzl (22) aus Gießen ist über alle Maßen sportlich und auf der sozialen Bildplattform Instagram als Influencerin unterwegs. Wenn sie sich einem Thema in einem Post annimmt, hat sie meist eine klare, fundierte und ausführlich begründete Meinung zu selbigem. In ihrem aktuellsten Beitrag geht es um den aufkommenden Trend "Mehr Realität auf Instagram".

In ihrem aktuellen Post widmet sich Influencerin Lea Künzl (22) aus Gießen dem Thema "Mehr Realität auf Instagram".
In ihrem aktuellen Post widmet sich Influencerin Lea Künzl (22) aus Gießen dem Thema "Mehr Realität auf Instagram".  © Instagram/lealoveslifting_official

Prinzipiell hält die junge Frau, die im Netz viel eher unter dem Pseudonym "Lealoveslifting" bekannt ist, diese Bewegung für eine sinnvolle. Zuhauf erlebte man in den letzten Jahren, wie extrem manche Zeitgenossen ihre Fotos immer stärker bearbeiteten, nachdem sie ohnehin schon die vorteilhaftesten Posen angenommen hatten, um das "perfekte" Foto zu kreieren.

Doch hat Lea - wie so oft - einen ganz eigenen Denkansatz. Und diesen stellt sie mit einem eindrucksvollen Vergleich dar. Lediglich in Unterwäsche samt knappem, schwarzen String präsentiert die 22-Jährige ihr gut durchtrainiertes Hinterteil.

Hierzu schreibt sie in dem dazugehörigen Beitrag: "Mein Problem an der Sache ist, dass meistens zwei absolut unrealistische extreme gezeigt werden." Damit meint die Sportwissenschafts-Studentin, dass in derartigen Vergleichen oftmals ein extrem vorteilhaftes einem im gleichen Maße unvorteilhaftes Posing gegenübergestellt wird.

Sie drehte Sex-Videos im Klassenzimmer: Lehrerin von OnlyFans gesperrt
Erotik Sie drehte Sex-Videos im Klassenzimmer: Lehrerin von OnlyFans gesperrt

Beide Darstellungsweisen hält Lea für wenig förderlich, wenn es um den Aspekt "Realität" gehe. Viel dramatischer sehe sie aber tatsächlich die immer skurrilere Formen annehmende Bearbeitung von Fotos in den sozialen Netzwerken, was ein vollkommen falsches Bild der Realität vermittele.

"Ich habe zeitweise selbst total den Blick darauf verloren, wie normale Menschen aussehen. Was ein normaler Hintern aussieht. Meine Norm hat sich einfach verschoben weil das, was ich hier als Norm sah eben riesige Hintern und so schmale Taillen waren, dass das ganze eher wie eine Comicfigur aussieht", schreibt Lea in ihrem gewohnt langen Statement zum Thema.

Fitness-Influencerin Lea Künzl aus Gießen steht für viele Muskeln und klare Worte

Die Mischung aus klaren Worten, eine immer wieder einmal kontroversen Meinung und viel nackter Haut ist ein Erfolgsfaktor für die 22-Jährige geworden, der ihr mittlerweile schon über 130.000 Follower allein auf Instagram eingebracht hat.

Und auch beim Thema "Mehr Realität auf Instagram" findet sie mit ihren Aussagen eine Menge Zuspruch - und das nicht nur für ihren prallen Pracht-Po, den sie selbst zwar als deutlich "kleiner" als zu trainingsintensiveren Zeiten, aber dennoch als für sie selbst perfekt einschätzt! 

"Danke und immer wieder Danke für deine Posts! Es ist so unheimlich schön, ermutigend und erfrischend, deine Einstellung hier zwischen all den ganzen krassen Profilen zu lesen!" oder "Kann ich so total unterschreiben! das allerwichtigste ist doch am ende, dass man sich wohl fühlt in seinem Körper", sind nur zwei der weitestgehend positiven Reaktionen auf Leas Beitrag.

Titelfoto: Instagram/lealoveslifting_official

Mehr zum Thema Erotik: