Sex-Influencerin wird von Twitch verbannt, weil ihr Content zu heiß ist: Doch sie hat das letzte Lachen

Houston (Texas) - Auf einmal brachen ihr sämtliche Werbeeinnahmen weg - ohne Vorwarnung.

Amouranth (27) auf einem Instagram-Selfie.
Amouranth (27) auf einem Instagram-Selfie.  © Instagram/Screenshot/amouranth

Sex-Influencerin Amouranth (27), die mit bürgerlichem Namen Kaitlyn Siragusa heißt, war bislang extrem beliebt auf Twitch. Sie war dort sogar die dritterfolgreichste Frau mit knapp zwei Millionen Followern gewesen.

Doch mittlerweile können die User auf dem ehemaligen Profil der jungen Dame nur noch lesen: "Es tut uns leid. Dieser Inhalt ist nur verfügbar, wenn du eine Zeitmaschine hast."

Auf Twitter bestätigte die gebürtige Texanerin bereits am Wochenende, dass sie von Twitch verbannt wurde. Grund: Die 27-Jährige soll bereits im Mai zu sexy auf dem Portal aufgetreten sein - flog dafür jetzt raus.

Twitch-Star Amouranth verrät, wieviel sie in einem Monat bei OnlyFans verdient hat
Erotik Twitch-Star Amouranth verrät, wieviel sie in einem Monat bei OnlyFans verdient hat

Das letzte Lachen hat allerdings das Erotik-Model. Wie aktuell der Daily Star berichtet, gab es nach dem Twitch-Aus nämlich einen regelrechten Run auf das Onlyfans-Konto der Amerikanerin.

Dort verdient sie laut dem Blatt mittlerweile ein Vermögen. Auf Twitter schrieb Amouranth: "587 neue Subs bei OF seit dem Verbot – vor ein oder zwei Stunden."

Ist das Thema damit für das Model erledigt? Nicht ganz!

Twitch-Rauswurf schmeckt Amouranth nicht

Amouranth scheint den Rauswurf noch nicht ganz verdaut zu haben, sie sagte laut Daily Star:

"Obwohl Inhalte nicht vorgeblich gegen Community-Richtlinien oder Nutzungsbedingungen verstoßen haben, liegt es bei Twitch im alleinigen Ermessen, einzelne Kanäle anzupeilen und sie für Inhalte, die als 'nicht werbefreundlich' gelten, teilweise oder vollständig zu demontieren…"

Unter diesen Umständen würde Amouranth nun gerne wissen, wo genau die Grenzen bei Twitch lägen.

Marcus Graham, Leiter der Entwicklerabteilung, äußerte sich kürzlich in einem Live-Stream zu dem Thema:

"Unsere Nacktheits- und Kleidungsrichtlinien erlauben Badeanzüge in einem angemessenen Kontext (...) Was sich jedoch nicht geändert hat, ist, dass sexuell anzügliche und explizite Inhalte gemäß der Richtlinien (...) nicht zulässig sind."

Auf Deutsch: Amouranth war für Twitch in erotischer Hinsicht zu heftig. Das wird ihr bei Onlyfans sicher nicht passieren...

Titelfoto: Instagram/Screenshots/amouranth

Mehr zum Thema Erotik: