Was ein nackter Arsch mit psychischen Erkrankungen zu tun hat? Fitness-Influencerin klärt Euch auf

Gießen - Wer sich tagtäglich in den sozialen Medien tummelt, kommt nahezu nicht um nackte Tatsachen herum. Auf einem Gros der Profile auf Instagram, Facebook, TikTok und Co. räkeln sich Männlein wie Weiblein mindestens halbnackt herum. Was ein entblößtes Hinterteil aber mit dem ernsten Thema psychische Erkrankungen zu tun hat, darauf hat Influencerin Lea Künzl (22) aus Gießen eine Antwort.

Influencerin und Fitness-Freak Lea Künzl (22) alias "Lealoveslifting" setzt ihre wohlgeformten Kurven gerne sexy in Szene.
Influencerin und Fitness-Freak Lea Künzl (22) alias "Lealoveslifting" setzt ihre wohlgeformten Kurven gerne sexy in Szene.  © Montage: Instagram/LeaLovesLifting_official

Bekannt ist die Fitness-Fanatikerin aus der mittelhessischen Stadt unter dem Pseudonym "Lealoveslifting". Dort gibt sie bereits seit einigen Jahren sinnvolle und wissenswerte Tipps rund um die Themen Fitness, gesunde Ernährung, aber auch Liebe, Sex und äußere Einflüsse, die das eigene Leben zum Teil negativ beeinflussen können.

Am Ostermontag bezog sich Lea vor allem auf einen Punkt, der in der letzteren Sparte eingeordnet werden kann. In einem ausführlichen Beitrag stellte sie klar, dass die aktuelle Gesellschaft keinen Platz für "Dysfunktionalität" oder ein Leben abseits der als "normal" geltenden Konventionen habe.

Sie selbst sehe keineswegs etwas Erstrebenswertes darin so zu leben, wie es andere von ihr erwarten. Stattdessen ermutigte sie ihre rund 130.000 Follower dazu, ein Leben abseits der Norm durchaus als begrüßens- und lebenswert zu erachten.

18-Jährige wählt OnlyFans statt Uni: Ist das ein riesiger Fehler?
Erotik 18-Jährige wählt OnlyFans statt Uni: Ist das ein riesiger Fehler?

Dafür benötige man ihrer Ansicht nach jedoch "Selbstwert", wie die 22-Jährige in ihrem Beitrag weiter erklärte. Und diesen könne mancher Zeitgenosse nur dann erreichen, wenn er sich professionelle Hilfe zu eigen mache.

Deshalb forderte sie in ihrem Beitrag dazu auf, die Inanspruchnahme eines Psychotherapeuten in der Gesellschaft nicht mehr als etwas Verwerfliches anzusehen.

Influencerin Lea Künzl alias Lealoveslifting kann Fachwissen und Erotik gekonnt verbinden

"Niemand würde dich schräg ansehen, wenn du mit einem gebrochenen Finger zum Arzt gehst. Mit einer gebrochenen Seele zu einem Therapeuten zu gehen sollte ebenso selbstverständlich sein", so Leas alltagsnahes und durchaus richtiges Fallbeispiel, welches umgehend mit ihrer Forderung verknüpft ist.

Um dieser noch eine Extraportion Nachdruck zu verleihen, fügte die junge und überaus durchtrainierte Frau ein äußerst freizügiges Foto an, das sie lediglich im schwarzen String und bauchfreiem Oberteil zeigt.

Gelobt wurde Lea in den Kommentaren aber - richtigerweise - für ihr starkes Statement zu einem wichtigen und tagesaktuellen Thema.

Titelfoto: Montage: Instagram/LeaLovesLifting_official

Mehr zum Thema Erotik: