230 Liter giftiges Gas ausgetreten: Drei Verletzte bei Chemie-Unfall

Dreieich - Bei einem Unfall in einem Industriegelände im südhessischen Dreieich sind ein Mitarbeiter und zwei Feuerwehrleute verletzt worden.

Der Austritt eines giftigen Gases sorgte am Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Dreieich.
Der Austritt eines giftigen Gases sorgte am Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Dreieich.  © 5vision.media

Ursache war der Austritt von Ammoniak am Donnerstagmittag, wie ein Sprecher der Feuerwehr im Kreis Offenbach berichtete.

Ammoniak ist ein stechend riechendes, giftiges Gas, das Augen und Atemwege angreift.

Die Feuerwehr war gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Schon vor Eintreffen der Rettungskräfte konnten die rund 500 Mitarbeiter das Gelände verlassen.

Sieger gekürt: Fitteste Feuerwehrkraft Europas steht fest!
Feuerwehreinsätze Sieger gekürt: Fitteste Feuerwehrkraft Europas steht fest!

Insgesamt seien 230 Liter Ammoniak aus einem Tank ausgetreten, sagte der Sprecher. Ursache sei ein defektes Ventil gewesen.

Gegen 14.10 hatten Spezialkräfte das Leck abgedichtet.

Ein Mitarbeiter des Betriebs wurde durch die Chemikalie leicht verletzt, er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Feuerwehrleute wurden vor Ort versorgt.

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehr war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.  © 5vision.media

Insgesamt waren 120 Einsatzkräfte beteiligt, teilweise mit schwerem Atemschutz und Chemieschutzanzügen.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: