59-Jähriger bei Wohnungsbrand in Malchin tot aufgefunden: Kripo ermittelt!

Malchin (Mecklenburgische Seenplatte) - Tödlicher Brand in Wohnhaus: Bei einem Feuerwehreinsatz haben Rettungskräfte am Donnerstagabend einen 59-Jährigen tot in seiner Wohnung in Malchin gefunden.

Die Feuerwehr hat nach einem Brand in Malchin einen 59-jährigen Mann tot aus einer Wohnung geborgen. (Symbolfoto)
Die Feuerwehr hat nach einem Brand in Malchin einen 59-jährigen Mann tot aus einer Wohnung geborgen. (Symbolfoto)  © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten Anwohner die Feuerwehr gegen 19.50 Uhr alarmiert, weil in dem Mehrfamilienhaus in der Mühlenstraße ein Brandmelder Alarm geschlagen hatte.

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass in einer Zwei-Raum-Wohnung im dritten Stock ein Feuer ausgebrochen war. Nach Abschluss der Löscharbeiten fanden sie den 59 Jahre alten Mieter leblos vor. Ein Notarzt konnte demnach nur noch den Tod des Mannes feststellen aber keine genaue Aussage zur Todesursache machen.

Ermittlungen sollen nun klären, woran er starb und wie es zu dem Brand gekommen war.

Feuer in Autohaus: Mercedes-Benz-Lagerhalle brennt lichterloh
Feuerwehreinsätze Feuer in Autohaus: Mercedes-Benz-Lagerhalle brennt lichterloh

Die übrigen Mieter des Hauses konnten sich laut Polizeisprecher selbst in Sicherheit bringen. Sie durften jedoch zunächst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren und verbrachten die Nacht bei Verwandten oder Bekannten.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Hinweise auf eine Beteiligung Dritter gebe es bisher nicht. Derzeit wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: