ABC-Einsatz in Görlitzer Fitnessstudio: Mehrere Verletzte

Görlitz - Auf der Reichenbacher Straße kam es am Samstagvormittag zu einem ABC-Einsatz. Grund dafür war eine übelriechende Substanz vor den Türen eines Fitnessstudios.

Schutz muss sein! Ein Kollege hilft den Einsatzkräften mit ihren Anzügen.
Schutz muss sein! Ein Kollege hilft den Einsatzkräften mit ihren Anzügen.  © Danilo Dittrich

Als ABC-Einsatz bezeichnet man das Tätigwerden von Einsatzkräften an Orten, an denen Gefahren durch A-, B- oder C- Stoffe vermutet werden. Diese Substanzen können zu Explosionen, Erstickungen sowie weiteren Gefahren für Mensch und Umwelt führen.

Zu solche einem Einsatz kam es laut Polizei am Samstagvormittag in einem Fitnessstudio in Görlitz. Vor der Eingangstür hatten Unbekannte eine stinkende Flüssigkeit ausgeschüttet.

Die Mitarbeiter des Fitnessclubs versuchten zunächst, diese zu entfernen. Doch durch ihr Bemühen verbreiteten sie die Substanz nur. Schließlich wurde die Polizei und Feuerwehr zur Hilfe gerufen.

Ein 34-jähriger Mitarbeiter, zwei Fußgängerinnen im Alter von 37 Jahren und ein Sanitäter mussten sich in ärztliche Behandlung begeben, als ihnen aufgrund des Geruches schlecht geworden war.

Die Flüssigkeit wurde von dem ABC-Zug untersucht. Anschließend reinigten sie alle betroffenen Bereiche. Die Feuerwehr gab an, dass es sich bei der Substanz um Buttersäure handele. 

Die unsichtbaren Gase dieser wasserlöslichen Säure können beim Menschen starke Schäden verursachen. Sie führen oftmals zu extremen Reizungen der Lunge sowie Verätzungen, die schlimmstenfalls langanhaltende Schäden verursachen.

Hier geht besser keiner rein: Die Einsatzkräfte sperrten das Fitnessstudio ab.
Hier geht besser keiner rein: Die Einsatzkräfte sperrten das Fitnessstudio ab.  © Danilo Dittrich

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es besteht der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0