ALDI in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung

Magdeburg - In Magdeburg hat in der Nacht zum Donnerstag die Filiale eines Lebensmittel-Discounters gebrannt.

Teile des Dachs stürzten durch das Feuer ein.
Teile des Dachs stürzten durch das Feuer ein.  © Thomas Schulz

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, berichteten Zeugen von Personen am Brandort, der ALDI-Filiale in der Schönebecker Straße im Stadtteil Buckau.

Die Polizei ermittle deshalb derzeit in Richtung Brandstiftung. 

Der entstandene Sachschaden gehe in die Millionen.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpfte die Flammen.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpfte die Flammen.  © Thomas Schulz

Die Löschung der brennenden Filiale dauerte am frühen Morgen an, hieß es.

UPDATE, 10.38 Uhr: Brandermittler und die Kriminaltechnik vor Ort

Nach ersten Erkenntnissen sei das Feuer an der Ladezone ausgebrochen.
Nach ersten Erkenntnissen sei das Feuer an der Ladezone ausgebrochen.  © Thomas Schulz

Wie das Polizeirevier Magdeburg mitteilt, dauern die Löscharbeiten auch am Vormittag noch an.

Um weitere Sachschäden zu vermeiden, sei ein Abschleppunternehmen verständigt worden, um in der Nähe parkende Autos umzusetzen.

Nach ersten Erkenntnissen sei das Feuer im Bereich der Ladezone ausgebrochen. 

Laut Zeugenaussagen seien kurz vor Brandausbruch zwei dunkel gekleidete, männliche Personen gesehen worden, die sich auffällig verhalten hätten.

Brandermittler und die Kriminaltechnik seien vor Ort. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0