Doppelhaushälfte nach Brand unbewohnbar: 100.000 Euro Schaden

Alzenau - Im unterfränkischen Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) hat es am Montagabend wegen einer brennenden Doppelhaushälfte einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben.

Nach Angaben der Polizei seien die Löscharbeiten sehr kompliziert und langwierig gewesen.
Nach Angaben der Polizei seien die Löscharbeiten sehr kompliziert und langwierig gewesen.  © 5vison.media

Dabei ist nach Angaben der Polizei ein Schaden von 100.000 Euro entstanden. Die Doppelhaushälfte sei zurzeit nicht bewohnbar.

Als die Feuerwehr am Brandort eingetroffen sei, hätten ihnen bereits die Flammen entgegengeschlagen.

Die Löscharbeiten seien sehr kompliziert und langwierig gewesen.

Fischkutter geht in Flammen auf: Zwei Verletzte!
Feuerwehreinsätze Fischkutter geht in Flammen auf: Zwei Verletzte!

Zur Sicherheit habe man auch die Bewohner der benachbarten Wohnhäuser vorübergehend evakuiert.

Personen seien bei dem Feuer aber nicht zu Schaden gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Brandermittler soll ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer gewesen sein.

Die Bewohner seien bei Nachbarn untergekommen.

Titelfoto: 5vison.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: