Angebranntes Essen sorgt für Brand im Frankfurter Westend: Ein Verletzter

Frankfurt am Main - Fatale Essens-Zubereitung am Donnerstagabend in einer Wohnung im Frankfurter Stadtteil Westend. Weil der Schmaus anbrannte, stand kurz darauf die komplette Wohnung in Brand.

Die Wohnung im Frankfurter Westend war im Anschluss nicht mehr bewohnbar.
Die Wohnung im Frankfurter Westend war im Anschluss nicht mehr bewohnbar.  © 5vision.media

Das berichtete ein Sprecher der Feuerwehr am Freitagmorgen. So sei der Notruf gegen 21.15 Uhr bei der Feuerwache eingegangen. Das Feuer sei in einer Dachgeschosswohnung in dem Mehrfamilienhaus im Gärtnerweg ausgebrochen.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte bestätigte sich die geschilderte Gemengelage, umgehend wurden alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet. Eine Person musste per Drehleiter von der Feuerwehr gerettet werden.

Alle weiteren Bewohner konnten das Gebäude glücklicherweise eigenständig räumen. Eine Person wurde bei dem Brand verletzt. Die Polizei bestätigte in der Folge, dass tatsächlich ein angebranntes Essen für den Brand verantwortlich war.

Die betroffene Wohnung war in Folge des Feuers ersten Angaben zufolge nicht mehr bewohnbar.

Rund 25 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr waren bei dem Brand im Einsatz. Der Bereich rund um den Gärtnerweg sowie alle nahegelegenen Zufahrtsstraßen wurden während des Einsatzes weiträumig gesperrt.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: