Auto steht in Sachsen-Anhalt in Flammen: 200.000 Euro Schaden!

Dessau-Roßlau - Ein Autobrand hat am gestrigen Dienstag in Dessau (Sachsen-Anhalt) auf eine Lagerhalle übergegriffen und einen Schaden in sechsstelliger Höhe verursacht.

Mehrere Feuerwehren mussten in Dessau ausrücken, nachdem ein in einer Lagerhalle stehendes Auto in Brand geraten war. (Symbolbild)
Mehrere Feuerwehren mussten in Dessau ausrücken, nachdem ein in einer Lagerhalle stehendes Auto in Brand geraten war. (Symbolbild)  © Marcel Kusch/dpa

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, hatte die Rettungsleitstelle gegen 12.30 Uhr über den Brand in der Hünefeldstraße im westlichen Stadtteil Alten informiert.

Demnach habe vor Ort eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden können.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein in der Halle abgestelltes Auto aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten, infolgedessen die Flammen auf das Gebäude übergegriffen haben.

Lagerhalle in Flammen: Dutzende Kameraden der Feuerwehr in Nordsachsen im Einsatz
Feuerwehreinsätze Lagerhalle in Flammen: Dutzende Kameraden der Feuerwehr in Nordsachsen im Einsatz

Es kamen zwölf Feuerwehren aus der Umgebung zum Einsatz.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Mildensee berichtete, habe es sich bei dem brennenden Fahrzeug um einen Renault gehandelt, an dem zwei Personen gearbeitet haben, die glücklicherweise unverletzt blieben.

Demnach habe der Brand zügig gelöscht werden können. Dennoch entstand ein Gesamtschaden von etwa 200.000 Euro, so die Schätzung der Einsatzkräfte.

Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: